Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Autoren

Beschreibung:
Bildquelle: Autoren

GEONATUR Diashow «Die große Reise – Abenteuer Weltumrundung»

Die Eisenacher Diareihe «GEONATUR» präsentiert in einer atemberaubenden Diashow den besonderen Höhepunkt dieser Vortragssaison.
In ihrer packenden Dia- und Filmreportage, am Donnerstag, 29.01., um 20 Uhr im Eisenacher Bürgerhaus nehmen Susi Bemsel und Daniel Snaider ihr Publikum mit auf eine ungewöhnliche Reise. Es ist eine Geschichte voller Emotionen und Herausforderungen. Sie handelt von Neugier, der Sehnsucht nach Freiheit und der Lust am Abenteuer.
Die Reise soll nach Südamerika. In einem Jahr bis ans Ende der Welt, nach Feuerland – mit dem Fahrrad. Doch es kommt alles anders.
Immer die Spitze Südamerikas vor Auge, erzählen die beiden Bayern wie es ist, wenn man Tausende Kilometer mit dem Fahrrad zurücklegt, durch das eisige Island, über nordamerikanische Highways, entlang mittelamerikanischer Urwaldpisten.
Mit Spannung und Witz schildern sie die Begegnungen und Erfahrungen mit den Menschen, der oft grandiosen Natur und den tiefen Eindrücken dieser außergewöhnlichen Reise
Der gewaltige Gebirgszug der Anden und das stürmisch Patagonien werden zu Grenzgängen. An der Südspitze Südamerikas angekommen, steht die Entscheidung fest: «Wir fahren weiter.»
Monatelang arbeiten Susi und Daniel in Neuseeland und Australien auf Farmen um die Reisekasse aufzufüllen. Dann folgt die Durchquerung des australischen Kontinents, 4000 Kilometer quer durch das menschenleere Outback.
Zweieinhalb Jahre nach Abfahrt radeln die beiden Bayern in Südostasien ein, schlagen sich bis Thailand durch und haben einen Entschluss gefasst: «Genug geradelt!» Susi und Daniel versuchen eine scheinbar verrückte Idee umzusetzen. Nach langer Suche ist ein altes, dreirädriges Taxi, genannt Tuk Tuk organisiert und langstreckentauglich umgebaut. Auch die asiatische Presse nimmt Anteil an der neuen Herausforderung. Susi und Daniel werden von einer Talkshow zur nächsten gereicht. Ihre Geschichte erscheint auf sämtlichen Mattscheiben und Zeitungen Südostasien. Das alte Taxi mit den beiden Bayern wird noch vor Abfahrt in ganz Südostasien zur Legende: «Around the world by tuk tuk»
Die Reise ist gespickt voller Höhen und Tiefen. Es ist auch eine Reise, bei der Traum und Tragödie ganz nah beieinander liegen. Vor Abfahrt aus Bangkok entgehen die beiden Langzeitreisenden der verheerenden Tsunami-Katastrophe in Südostasien und werden vor Ort zu Helfern.
Über Japan wird das Fahrzeug in den fernen Osten Russlands, nach Wladiwostok geschickt. Die Stadt liegt 10000 Kilometer von der Hauptstadt Moskau entfernt. Dazwischen sibirische Wildnis und Sümpfe. Die wahre Herausforderung, für Mensch und Maschine liegt aber noch vor ihnen: Die Mongolei.
Nicht nur dort ist das dreirädrige Taxi für die Menschen eine Sensation. Dieses Fahrzeug ist Sympathieträger und Brücke über kulturelle, religiöse und sprachliche Gräben. Aber das Fahrzeug ist auch ein ständiger Unsicherheitsfaktor. Technische Probleme und bürokratisches Chaos fordern regelmäßig spontane Improvisation. Einen großen Vorteil biete das alte Taxi, gegenüber dem Rad: Es bietet Platz für so manch skurrilen Fahrgast.
Entlang der legendären Seidenstraße holpert das alte Taxi bis in die Türkei. Dreieinhalb Jahre nach Abfahrt, vor den Türen Europas drehen Susi und Daniel nochmals ab um auch den letzten verbleibenden Kontinent anzusteuern: Afrika.
Am Ende wurde aus einem «kurzen» Südamerika-Trip eine ausgewachsene Weltumrundung. Aus einem Jahr wurden knapp vier, statt einem Kontinent werden es fünf. Erst nach 73.000 Kilometer und 47 Länder kehren die Beiden wieder in die Heimat zurück, ohne zu ahnen, dass im Gepäck ein Weltrekord schlummert: Der Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde mit der längsten, jemals mit einem Dreirad zurückgelegte Strecke.

Foto: ©Autoren

Foto: ©Autoren

Foto: ©Autoren

Foto: ©Autoren

Foto: ©Autoren

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top