Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Sparkasse

Beschreibung:
Bildquelle: Sparkasse

Gerstunger Gymnasiasten gewinnen Planspiel Börse deutschlandweit

Etwas platt schaute Nicolas von Trott seinen Direktor Gerald Taubert an, als dieser ihn am Dienstag aus dem Sportunterricht abholte. Im Schlepptau hatte Taubert Katrin Biermann von der Wartburg-Sparkasse, die eine gute Nachricht im Gepäck hatte:

Nicolas von Trott und Philipp Schaper sind die bundesweiten Gewinner im Nachhaltigkeitswettbewerb beim Planspiel Börse, das zum 30. Mal von den Sparkassen veranstaltet wurde.
In nur zehn Wochen haben die beiden ihr fiktives Startkapital von 50000 Euro auf 58142 Euro vermehrt und mit nachhaltigen Aktien einen Ertrag von 10109 Euro generiert. Für letzteres reichte es deutschlandweit auf Platz 1, in der Depotwertung sind sie bei der Wartburg-Sparkasse auf Platz eins und immerhin auf Platz 2 bei den 37 teilnehmenden Sparkassen im Verbandsgebiet Hessen-Thüringen.

Darüber freuen sich nicht nur die beiden Schüler, die übrigens als Team «Goliath National Bank» an den Start gingen sondern auch Gerald Taubert, denn die Philipp-Melanchthon-Gymnasium Gerstungen bekommt einen zweckgebundenen Schulpreis in Höhe von 5000 Euro.
Das Siegerteam selbst bekommt Geldpreise und darf im April zusammen mit den anderen bundesweiten Siegern in den verschiedenen Kategorien drei Tage nach Berlin fahren.

Übergeben werden die Preise im Januar auf der Wartburg.
In diesem Jahr konnte die Wartburg-Sparkasse einen neuen Teilnehmerrekord am Planspiel Börse verzeichnen: Insgesamt spielten 211 Schülerteams und 43 Studenten mit.
Das Planspiel Börse vermittelt Wirtschaftswissen, sensibilisiert für Finanzthemen und will die Jugendlichen zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Geld erziehen. Das Börsenspiel ist ausgezeichnet als Projekt der UN-Dekade «Bildung für nachhaltige Entwicklung».

So sehen Sieger aus: v. l. n. r.: Nicolas von Trott und Philipp Schaper

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top