Eisenach Online

Werbung

Gesucht: Lebenslehrer

Für das Schulprojekt «Verrückt? Na und! Seelisch fit in Schule und Ausbildung» und dessen Umsetzung an Schulen im Wartburgkreis und der Stadt Eisenach werden Experten in eigener Sache gesucht. Dies sollen Menschen sein, die in ihrem Leben bereits von psychischen Gesundheitsproblemen oder psychischen Krisen betroffen waren. Als «Lebenslehrer» sollen sie sich im Rahmen des Projekts mit Schülern und Jugendlichen über Themen wie Glück und Krisen im Leben austauschen, Ängste und Vorbehalte gegenüber psychischen Erkrankungen wahrnehmen und abbauen. Ziel dabei ist es, den Schülern zu zeigen wie wichtig es ist, sich Hilfe zu holen und die Öffentlichkeit für das Thema psychische Gesundheit zu sensibilisieren.

Im Dezember vergangenen Jahres veranstaltete das Gesundheitsamt des Wartburgkreises eine Gesundheitskonferenz unter dem Motto «Gesundheitsförderung und Prävention in der Kommune – Auf dem Weg zum Runden Tisch Gesundheit». Dabei fanden verschiedene Foren zu gesundheitsbezogenen Themen statt. Das Forum «Seelische Gesundheit bei Kindern und Jugendlichen» beschäftigte sich dazu konkret mit dem Projekt «Verrückt? Na und! Seelisch fit in Schule und Ausbildung». Daraufhin gründete sich eine Regionalgruppe, in der neben Vertretern des Gesundheits- und Jugendamtes Wartburgkreis die Rehaklinik Charlottenhall, die Burgklinik Stadtlengsfeld, das zuständige Schulamt Westthüringen, die Suchtberatungsstellen Bad Salzungen und Eisenach, das Berufsbildungszentrum des Sozialwerkes des Demokratischen Frauenbundes und der Caritasverband für die Region Fulda und Geisa zusammenarbeiten. Ziel der Regionalgruppe ist es, das Projekt an regionalen Schulen durchzuführen. Dabei sollen sich Schülerinnen und Schüler mit ihren Erfahrungen und Vorstellungen zum Thema psychische Gesundheit auseinandersetzen und Menschen kennenlernen, die in ihrem eigenen Leben Erfahrungen mit psychischen Krisen gemacht haben. Es soll Mut machen, den Blick für das eigene Leben zu schärfen und um voneinander zu lernen und aufeinander zu achten.

Wer Interesse hat, als Lebenslehrer tätig zu werden und mehr über das Schulprojekt zu erfahren, kann sich gerne an das Gesundheitsamt Wartburgkreis/ Psychiatriekoordinatorin Beatrice Lochner unter Tel. 03695/ 617416 oder unter der Email beatrice.lochner@wartburgkreis.de melden. Die Regionalgruppe freut sich ebenfalls über Interessenten.

Karl-Heinz Brack | | Quelle:

Werbung
Top