Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Großes Fest, viele Leute und Feuerwerk fürs Theater

Mit einem großen Fest wurde die neue Spielzeit am Eisenacher Theater gestartet. Alle Türen der Häuser waren für die Gäste geöffnet. Weit über tausend Besucher informierten sich über die Arbeit des Theaters. Da gab es Rundgänge durch das Große Haus, die Werkstätten, im neuen Ballettsaal wurde geprobt. In den Werkstätten gab es einiges zu sehen und die Kinder bastelten Drachen und Puppen. Ein Zauberer, aus Eisenach, brachte die Gäste zum Staunen.
Das Ballett wurde vom neuen Chef Andris Plucis auf der Bühne vorgestellt. Er gab erste Einblicke in seine Vorhaben mit der jungen Ballettcompany. Und die Damen und Herren bekamen gemeinsam mit der Landeskapelle mit ihren neuen Chefdirigenten Carlos Dominguez-Nieto viel Beifall in einem vollen Haus (bei einer 30-minütige Präsentation!). Schon dieser erste öffentliche Einblick macht neugierig auf Kommendes.

Die Tänzerinnen und Tänzer des Ballettes mussten zum Abschluss des Tages noch ihren Intendanten tatkräftig und mit Körpereinsatz unterstützen. Ansgar Haag versteigerte selbst Kostüme, damit sein Haus mehr Geld zur Verfügung hat. Und so gingen rund 420 Euro in die Kasse des Theaters, für neue Arbeiten an den aufwändigen Kostümen.

Auch das Junge Landestheater unter der neuen Leitung von Sebastian Stolz stellte sich an ihrer neuen Spielstätte im großen Haus vor.
Man konnte die Techniker bei den Umbauten auf und unter der Bühne sehen und sich bei den Beleuchtern umsehen.

Und das Festzelt: Es stand vor dem Theater. «So könnte ich mir den Pavillon vor den Haus vorstellen, nur aus Glas und dann mit Bewirtung und Musik», so erneut Haag zu seinen Vorplatzideen.

Im Festzelt ging es dann nach dem Festkonzert der Landeskapelle rund. Zum Konzert kamen 380 Besucher.
Chefdirigenten Carlos Dominguez-Nieto gab mit seinen Musikern einen Überblick über die Vorhaben in der neuen Spielzeit.

Zur Party im Festzelt spielte die Eisenacher Kultband «The Spiters», rund 400 Gäste erlebten die Theater Party-Nacht. Eine Pause gab es kurz vor 23 Uhr, da wurde auf dem Theaterplatz eine Höhenfeuerwerk gezündet.

Rainer Beichler |

Werbung
Top