Eisenach Online

Werbung

Heiteres zu Kaffee und Kuchen in der Ausstellung „Sammeltassenzeit“

Zur Sonderausstellung „Sammeltassenzeit“ im Eisenacher Stadtschlosses bietet das Thüringer Museum am Wochenende eine Veranstaltung unter dem Titel „Coffeum wirft die Jungfrau um“.

Sie beginnt am Samstag, 26. Februar um 11 Uhr. Bei Kaffee und Kuchen erzählt Kaffeeschenk Nikolaus Neureich aus der Schenke zum „Arabischen Coffeebaum“ (alias Dr. Wolfgang Schenk) Heiteres und Historisches rund um das beliebte Getränk. Anmeldungen zu dieser Veranstaltungen ist im Thüringer Museum (Tel.: 03691/670453) möglich. Der Eintritt kostet 10 Euro.

Die Ausstellung „Sammeltassenzeit“ im Thüringer Museum (Stadtschloss) dauert noch bis zum 31. März. Eine besondere Schau, denn präsentiert werden ausschließlich Sammeltassen von privaten Leihgebern.
Rund 150 Stücke wurden von Bürgerinnen und Bürgern aus Eisenach und Umgebung dem Thüringer Museum dafür zur Verfügung gestellt, darunter echte Biedermeier-Tassen (1820/30), Andenkentassen sowie Sammeltassen aus den Jahren 1930 bis 1980. Die Porzellane stammen aus über 40 Manufakturen – darunter Hutschenreuther und Seltmann Weiden, Kahla, Volkstedt, Wallendorf und andere mehr.

Zu manchen Tassen haben die Leihgeber auch Geschichten über die Herkunft mitgeliefert, die die Besucher in der Ausstellung nachlesen können.
Die Ausstellung wird ergänzt durch Aquarelle des Erfurter Malers Rudolf Saal, die genau in die „Sammeltassenzeit“ passen. Dessen Nachlass gehört seit 1972 dem Thüringer Museum.

Die Ausstellung „Sammeltassenzeit“ ist bis 31. März in der zweiten Etage des Eisenacher Stadtschlosses zu sehen (Eingang über Tourist-Information). Geöffnet ist das Museum montags bis freitags von 10 Uhr bis 18 Uhr, samstags, sonn- und feiertags von 10 Uhr bis 17 Uhr.
Weitere Informationen sind im Thüringer Museum Eisenach erhältlich. Telefon 03691/670-453

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top