Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Beschreibung:
Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Hoftheater im Romantik Hotel auf der Wartburg

Pause für das Hoftheater im Reformationsjahr, Neustart für 2018 bereits in Planung

Die vergangenen Wochen und Monate standen für viele Eisenacher Institutionen ganz im Zeichen der Planung für das herausragende Luther-Jubiläum „500 Jahre Reformation“. Auch das Romantik Hotel auf der Wartburg ist im Luther-Fieber. Hoteldirektor Jens V. Dünnbier und seine Kollegen freuen sich auf die kommende Zeit, die an kaum einem anderen Ort eine so große Bedeutung einnimmt, wie auf der Wartburg. Gemeinsam mit den Gästen möchte man dieses Großereignis feiern.

Für unser Haus, in direkter Nachbarschaft zum UNESCO Welterbe, ist das Thema 500 Jahre Reformation eine wunderbare Herausforderung, die wir gern annehmen und uns auf die vielen Gäste aus Nah und Fern freuen, so Jens V. Dünnbier.

Das Jahr wird mit vielen herausragenden Veranstaltungen angefüllt sein.

Und so muss man auch mal den Mut haben, Dinge wegzulassen, Dünnbier weiter.

Gemeinsam mit dem Ensemble des Theaters Am Markt haben sich die Macher des Hoftheaters entschieden, im Jahr 2017 eine Pause einzulegen. Nach fünf erfolgreichen Aufführungsjahren ist dies auch für das Theater am Markt eine willkommene Unterbrechung.

Wir haben damit die Möglichkeit, neue und spannende Ideen zu finden, kreativ tätig zu sein und im Jahr 2018 ein Novum auf die Wartburgbühne zu bringen, positioniert sich Timo Bamberger, Produktionsleiter des Hoftheaters.

Die längere Planungsphase soll auch dazu dienen, ein neues und attraktives Sponsorenkonzept zu entwickeln. In den vergangenen Jahren wurden die Theaterproduktionen durch die finanzielle Hilfe verschiedener Sponsoren und Förderer unterstützt.

Unser Gruß geht insbesondere an die Eisenacher Versorgungsbetriebe GmbH und die Herbacin cosmetics GmbH, zwei starke Unternehmen aus der Region, die sich für Kunst und Kultur engagieren, bedankt sich Hoteldirektor Jens V. Dünnbier und hofft auf eine weitere, erfolgreiche Zusammenarbeit.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top