Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Pummpälzweg e.V.

Beschreibung:
Bildquelle: Pummpälzweg e.V.

IVV Volkswandertag auf Luthers Spuren

Ehemaliges Herzogliches Forsthaus am Kissel als Anziehungspunkt

Mit dem Volkswandertag am 12. Oktober 2014 am Herzoglichen Forsthaus am Kissel beginnt der Goldene Wanderherbst durch die herrlichen Laubwälder des «Wanderbaren Lutherlandes». Das Wanderland ist seit diesem Jahr das erste zusammenhängende digitalisierte Wanderwegenetz Deutschlands, welches mit dem bekannten Rennsteig, dem bis 2017 neu entstehenden Mitteldeutschen Lutherweg und Thüringens sagenhaften Pummpälzweg über eine Gesamtwanderlänge von 146 Kilometern bedeutende Lutherwirkungsstätten miteinander verbindet. Diese Bündelung von landschaftlichen Schönheiten, bedeutender Historie auf Schritt und Tritt und der Beginn der modernen Zeit beim Wandern mittels eines Lutherchips macht es sicherlich für viele IVV Wanderer aus ganz Deutschland und viele andere auch sehr reizvoll, Schloss und Park Altenstein oder die Entführungsstelle Martin Luthers hautnah zu erleben.

Die diesjährigen drei Wanderstrecken beginnen alle am Forsthaus des ehemaligen Jagdgebietes des Meininger Herzogs Georg II., der Ende des 19. Jahrhunderts auch die Wege dorthin bauen ließ. Der Legende nach mussten damals die zu Hauf vorkommenden Rothirsche sogar mit einer Glocke weggescheucht werden.
Die kurze Wanderstrecke über 6 km wird zum Naturschutzgebiet Alte Warth geführt und bietet von dort wunderschöne Rundumausblicke ins Werratal und zu den blauen Bergen der Rhön. Die Wanderer erfahren außerdem Wissenswertes zur Zeitgeschichte und u.a. zum Segelflug in der Region.

Die beiden anderen Wanderstrecken von 12 bzw. 21 km Länge sind Bestandteile des «Wanderbaren Lutherlandes» mit elektronischen Kontrollstellen an der Gaststätte am Kissel, am Rennsteighotel Hubertushaus und am Hofmarschallamt am Schloss und Park Altenstein.

Wer über 12 km über den Rennsteig wandern möchte, wird sich die grandiosen Ausblicke zur Wartburg, dem Hohen Meißner, der Wasserkuppe oder vielleicht bei guter Sicht sogar zum Brocken nicht entgehen lassen dürfen.
Dies und viel Historie hält die lange Wanderstrecke am Glasbach mit Schillerbuche, am Luthergrund mit Lutherborn und Lutherdenkmal, im Bergdorf Steinbach mit seinen Schleifkoten sowie Schloss und Park Altenstein parat. Für die Wanderer bietet diese Stippvisite außergewöhnliche Erlebnisse wie das Morgentor, das Chinesische Teehäuschen und zudem Blumenkorb, Teufelsbrücke, Altensteiner Höhle und Luisentaler Wasserfall, die die Meininger Herzöge als romantische Bauherren zeigen.

Die Wanderungen beginnen am Kissel zwischen 09:00 bis 11:00 Uhr, die geführte 6 km Wanderung um 10:00 Uhr. Die Waldgaststätte am Forsthaus am Kissel erreicht man über die ausgeschilderte Zufahrtsstraße zwischen Bad Liebenstein und Gumpelstadt. Ausreichende Parkplätze, auch für Busse sind vorhanden. Den Wanderern stehen vier Versorgungsstellen auf den Wanderrouten zur Verfügung.

Foto: ©Pummpälzweg e.V.

Foto: ©Pummpälzweg e.V.

Frank Bode | | Quelle:

Werbung
Top