Eisenach Online

Werbung

Jahresbilanz 2013/14 der von der Kulturstiftung Meiningen-Eisenach geleiteten Theater

Die von der Kulturstiftung Meiningen-Eisenach geleiteten Theater – Südthüringisches Staatstheater Meiningen und Landestheater Eisenach – können auf eine erfolgreiche Spielzeit 2013/14 zurückblicken. Intendant Ansgar Haag vermeldet für Meiningen einen Besucherzustrom, der erstmals seit der Generalsanierung des Hauses die magische Zahl von 160.000 Theaterbesuchen überschreitet. In der Spielzeit 2012/13 gab es bei 480 Vorstellungen 143.525 Theaterbesuche, in der Spielzeit 2013/14 bei 597 Vorstellungen 160.632 Theaterbesuche. Das Meininger Theater hat seine Vorstellungszahl drastisch steigern können. Allein das Puppentheater stellt mit 185 Vorstellungen und 17.822 Theaterbesuchen einen besonderen Rekord dar. In den Kammerspielen konnte die Vorstellungsanzahl von 154 auf 181 Vorstellungen gesteigert werden, wobei 22.294 Besuche verbucht werden konnten. Die Platzausnutzung nach Sparten in Prozent ist wie folgt: Oper 67 %, Operette 93 %, Musical 94 %, Ballett 72 %, Schauspiel 61 %, Konzerte 89 %. Als Erläuterung darf hier ergänzt werden, dass die besonders erfolgreiche Sparte Musical von den Darstellern des Schauspiels geleistet wurde, was bei einer spartengemäßen Prozentrechnung die Platzausnutzung der Sparte Schauspiel erhöhen würde.

Im Eisenacher Landestheater ist eine ähnliche Erfolgsbilanz zu verzeichnen: Bei 191 Vorstellungen wurden 51.526 Theaterbesuche erreicht. Besonders erfolgreich ist die Sparte Kinder- und Jugendtheater. In diesem Bereich wurden 55 Vorstellungen gegeben bei 16.952 Theaterbesuchen. Die Einnahmen lagen über dem vorgegebenen Plan, was als besonderer Erfolg zu verbuchen ist. Eine spartenzuweisende Prozentaufstellung der Platzausnutzung ergibt in Eisenach wenig Sinn, da die Spielorte Großes Haus (66 %), Probebühne (71 %), Nikolaikirche (76 %), Schlachthof Eisenach (39 %) und Hinterbühne (86 %) stark unterschiedliche Platzkapazitäten aufweisen.

Frank Bode | | Quelle:

Werbung
Top