Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Jüngste Musikschüler im Bachhaus

Das Bachhaus und Musikschule «Johann Sebsatian Bach» luden am Samstag zu einem «Konzert der Jüngsten» ein. Für Simeon Kaul (Sprecher/Blockflöte), Pascal Salzmann (Cembalo), Friederike Huth, Steven Klein (Violine), Marie-Theres Huth (Kontrabass), Andrea Müller (Querflöte), Gustav Fichtner (Cembalo), Ansgar Sichler (Trompete), Gesine Sichler (Cembalo), Saskia Fischer (Cembalo), Stanley Schiller (Akkordeon), Robert Vogel (Cembalo), Milan Döllberg (Trompete), Stefanie Grimm (Akkordeon), Caroline Seidel, Doreen Bau (Akkordeon), Linda Felsberg (Cembalo), Nastasja und Victoria Bode, Marie Köckert (alle Blockflöte), Sebastian Aubel, Viktoria Brachvogel, Christin Janetz, Stefanie Grimm (Akkordeon) und Kevin Bätzel (Päuklein) war es ein großer Tag.
Die Mädchen und Jungen spielten Werke von Johann Sebastian Bach, Mozart, Buttstedt u.a., dabei war die große Aufregung nicht zu übersehen. Sie spielten im Instrumentensaal des Eisenach Bachhauses. Das «Konzert der Jüngsten» ist eine Kooperation zwischen der Musikschule «Johann Sebastian Bach» und dem Bachhaus. Bereits zum zweiten Mal waren die jungen Musiker dort zu Gast.
Dr. Franziska Nentwig, Leiterin des Bachhauses, erinnerte sich an ihre eigene Kindheit und als Schülerin einer Musikschule. Da gab es viel Aufregung und Hektik vor dem ersten großen Konzert, nicht nur beim Musikschüler sondern in der ganzen Familie. Und der Instrumentensaal des Bachhauses platzte aus allen Nähten, jeder wollte die jungen Musiker erleben.
Vielleicht ist ja unter den Mädchen und Jungen einmal ein zukünftiger Bachpreisträger oder ein namhafter Musiker. Johann Sebastian Bach war in seiner Eisenacher Zeit genauso alt wie die Musiker des «Konzerts der Jüngsten».

Mit diesem Konzert verabschiedete sich der langjährige Direktor der Musikschule, Günter Fingerhut, aus seiner aktiven Tätigkeit. Er geht in den Ruhestand.

Die jungen Musiker in Bachs Garten

Rainer Beichler |

Werbung
Top