Eisenach Online

Werbung

Kartenvorverkauf für die 16. Eisenacher Telemann-Tage 2014 hat begonnen

Die Eisenacher Telemann-Tage sind dem Gedenken an den Komponisten Georg Philipp Telemann (1681-1767) gewidmet, der 1708 bis 1712 als Konzert- und Hofkapellmeister in Eisenach wirkte und bis 1729 als Kapellmeister «von Hause aus» dem Eisenacher Hof stets verbunden blieb. In Eisenach schrieb Telemann zahlreiche Werke der Instrumental- und Kirchenmusik, welche Einflüsse aus Italien, Frankreich oder Polen aufnahmen und ihrerseits stilprägend auf das Musikleben Europas wirkten.

Um den musikhistorischen Stellenwert dieses Komponisten von europäischem Rang – der zu Lebzeiten berühmter war als Johann Sebastian Bach – wieder im Bewusstsein einer breiten Bevölkerung zu verankern, leisten die Eisenacher Telemann-Tage seit 1982 einen wesentlichen Beitrag. Seit 2004 fungiert der Verein Kammermusik der Wartburgstadt (KdW e.V.) als Veranstalter.

2014 gehen die Eisenacher Telemann-Tage in ihre 16. Auflage. Auch in diesem Jahr hat die Ministerpräsidentin des Freistaates Thüringen, Christine Lieberknecht, freundlicherweise die Schirmherrschaft über das Festival übernommen. In der Zeit vom 5. bis 13. Juli erwartet das Publikum ein abwechslungsreiches Programm, das in diesem Jahr unter dem Leitmotiv «Telemann und Frankreich» steht.

So konnten wir für das diesjährige Eröffnungskonzert (05.07.2014, 19:30 Uhr) auf der Wartburg das renommierte polnische Barockorchester «Arte dei Suonatori», die dänische Blockflötistin Bolette Roed und den Franzosen Martin Gester als Dirigenten gewinnen. Unter dem Titel «Ouvertures pittoresques» lassen sie im Festsaal Ouverturen und Concerti Georg Philipp Telemanns erklingen.

Neben den Veranstaltungen in Eisenach: der Telemannehrung am Obelisk mit dem Posaunenchor Eisenach (06.07.2014, 12:00 Uhr), einem Konzert der Landeskapelle Eisenach (10.07.2014, 19:30 Uhr) und zwei Kantatengottediensten in der Nikolaikirche (06. u. 13.07.2014, 10:00 Uhr) mit Auszügen aus Telemanns sogenanntem «Französischen Jahrgang» (1714), einem Vortrag (07.07.2014, 19:30 Uhr) zum Thema «Französische Musiker in Eisenach» im Teezimmer des Kartausgartens, einem Cembalo-Recital (12.07.2014, 19:30 Uhr) mit Gerd Amelung (Weimar) und einem Kammerkonzert (11.07.2014, 19:30 Uhr) mit den 1. Preisträgern des 7. Internationalen Telemann-Wettbewerbs (Magdeburg), «Camerata Bachiensis» (Leipzig), im Bachhaus, möchten wir den Fokus auf einen ganz besonderen Aufführungsort lenken.

Mit vier Veranstaltungen werden die Eisenacher Telemann-Tage 2014 auf Schloss Wilhelmsthal zu Gast sein, der ehemaligen Sommerresidenz der Eisenacher Herzöge, in der oft genug französische Musik und Lebensweisen florierten. Sie ist die einzig erhaltene profane Uraufführungsstätte Telemannscher Werke weltweit. Von dem einstigen Kleinod mitteldeutscher Barockkultur ist heute kaum noch etwas zu sehen. Die Gebäude sind in einem bedauernswerten Zustand. Seit fünf Jahren rettet die Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten unterstützt durch den Förderkreis Schlossanlage Wilhelmsthal e.V., was zu retten ist. Dies zeitigt nun mehr und mehr Erfolge.

So nahmen wir den Abschluss der Bausicherungsmaßnahmen im Corps de Logis zum Anlass, erstmals nach etwa 250 Jahren hier wieder Kammermusik des einstigen Hofkapellmeisters erklingen zu lassen. In zwei Aufführungen (06.07.2014, 14:00 u. 16:00 Uhr) wird das «Ensemble Bach-Eisenach» (Leitung: Seth Taylor) Auszüge aus Telemanns «Pariser Quartetten» präsentieren. Mit einer Ballettaufführung (12.07.2014, 11:00 Uhr, Mitglieder des Balletts des Landestheater Eisenach und der Landeskapelle Eisenach) einem Barocktanzkurs im Anschluss, einer Kinderveranstaltung (08.07.2014, 10:00 Uhr, Ensemble «NOEMA», Leipzig) und dem Abschlusskonzert (13.07.2014, 15:00 Uhr, Ensemble «NeoBarock», Köln) im baulich wie akustisch einmaligen Telemannsaal möchten wir vor Augen (und Ohren) führen, wie sehr die mitteldeutsche Hofkultur zu Zeiten Telemanns von Frankreich bestimmt war. Nicht zuletzt verfolgen wir damit die Absicht, die damaligen Impulse für unsere Gegenwart erneut bewusst zu machen.

Nachdem die Wartburg-Stiftung bereits zum Jahresbeginn mit dem Kartenvorverkauf für das Konzert auf der Wartburg begonnen hat, sind nun auch Karten für die Veranstaltungen im Bachhaus beim Bachhaus Eisenach und für die Veranstaltungen in Wilhelmsthal sowie für das Konzert der Landeskapelle Eisenach in der Nikolaikirche bei der Tourist-Information Eisenach im Vorverkauf erhältlich.

Karl-Heinz Brack | | Quelle:

Werbung
Top