Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Klinikum Weimar in Eisenach

Es ist keine erneute Umwandlung des Eisenacher St.-Georg-Klinikums oder gar ein Trägerwechsel. Am Haus 3 des St.-Georg-Klinikums steht seit zwei Tagen ein Schild: «Klinikum Weimar» und als Träger könnte man an das Rote Kreuz denken.

Doch seit Monaten steht das einstige katholische Krankenhaus zum Teil leer. In der unteren Etage befinden sich Arztpraxen.

Ab dem Schuljahr 2005/06 hat die Stadt Eisenach das Gebäude angemietet. Das jetzige Lehrlingswohnheim im Palmental muss geschlossen werden. Die Wohnbedingungen entsprächen nicht mehr dem gängigen Standard. Die zentrale Dusche im Keller ist geschlossen, die Elektroinstallation ist mangelhaft, Heizung und Sanitäreinrichtungen müssen saniert werden und der Brandschutz entspricht nicht mehr den Normen.
2,4 Millionen müssten investiert werden.
Im ehemaligen Krankenhaus werden 104 Wohnheimplätze geschaffen. Dies reiche für die minderjährigen Auszubildenden. Für die anderen stelle die SWG Wohnungen zu Wohnheimkonditionen bereit.
Aufgrund der besseren Wohnbedingungen wurde die Miete im Stadtrat jüngst neu festgelegt:
Dauermieter 85 Euro/Monat, Pendler 25 Euro die Wochen bzw. 6 Euro am Tag. Die alten Kosten beliefen sich auf 76,95 Euro im Monat.

Und was das Schild betrifft: Dr. Kleist lässt grüßen. Das Drehteam hat sich in das einstige Krankenhaus eingemietet und in der Serie ist es nun das Klinikum Weimar. Demnächst wird auch wieder im Eisenacher Klinikum gedreht.

Bald ein Lehrlingswohnheim
Hinterer Eingang des Gebäudes

Rainer Beichler |

Werbung
Top