Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Agentur

Beschreibung:
Bildquelle: Agentur

Konzert des Münchener Kammerorchesters zu Gast

Die Thüringer Bachwochen 2006 präsentieren am Freitag, 31. März, unter dem Motto «Generation Bach» einen weiteren Höhepunkt des diesjährigen Festivals. Das Konzert findet 19.30 Uhr in der Georgenkirche statt.

Unter der Leitung des international renommierten Dirigenten Christoph Poppen spielt das Münchener Kammerorchester sowie die Solisten Lena Neudauer (Violine) und Henrik Wiese (Flöte) in der Georgenkirche Eisenach Werke von Johann Sebastian Bach und Arvo Pärt.

Lena Neudauer, 1984 in München geboren, fand bereits früh den Weg ins Konzertleben. Ihre Karriere als Solistin begann elfjährig mit Aufführungen von Mendelssohns Violinkonzert e-Moll und Vivaldis „Vier Jahreszeiten“. Zahlreiche Auftritte folgten in Deutschland, Österreich und Frankreich, u. a. in der französischen Konzertreihe „Europäische Wunderkinder“. Journalisten verglichen Neudauer als neue Anne-Sophie Mutter.

Der aus Hamburg stammende Flötist Henrik Wiese wurde in Wien geboren. Nachdem er sich im Alter von zehn Jahren die Flötentöne zunächst selbst beigebracht hatte, erhielt er Unterricht bei Prof. Ingrid Koch in Hamburg. Später studierte er in München, wo er 1995 nach fünf Semestern Studiums als Soloflötist an der Bayerischen Staatsoper engagiert wurde. Der begnadete Solist hört Farben. Diese seltene Gabe der Natur, die auch Synästhesie genannt wird, eröffnet ihm einen inspirierenden, den meisten unzugänglichen Bereich der Musik.

Der Dirigent, Solist, Kammermusiker und Pädagoge Christoph Poppen hat sich in der internationalen Musikwelt auf vielfältige Weise einen Namen gemacht. Der 1956 geborene Künstler macht vor allem durch seinen kreative Gestaltungskraft und das breit gefächerte Engagement für neue Musik auf sich aufmerksam. Als künstlerischer Leiter steht er für sensible Programmatik und innovative Ideen, als Solist und Dirigent für die überzeugende Vermittlung musikalischer Visionen.

Christoph Poppen ist seit 1995 Dirigent und künstlerischer Leiter des Münchener Kammerorchesters, dem er in kürzester Zeit ein neues Profil verlieh. Seine unverwechselbare Programmatik, die auf einer Kontrastierung klassischer Werke mit Zeitgenössischem und einer Vielzahl von Auftragskompositionen basiert, findet inter¬national Beachtung. Im August 2006 wird Christoph Poppen als Chefdirigent und Musikdirektor das Radio-Sinfonieorchester Saarbrücken übernehmen.

„Klassisch anders“ – so lautet das Erfolgsrezept des vielfach preisgekrönten Münchener Kammerorchesters. Damit glückt dem Ensemble immer wieder jene aufregende Balance zwischen Traditionspflege und dem intensiven Engagement für Neue Musik. Das Ensemble ist in rund 60 Konzerten pro Jahr auf Konzertpodien in aller Welt zu hören. Nun auch erstmals in Eisenach.

Eintrittskarten sind in den Geschäftsstellen der Zeitungsgruppe Thüringen, den Tourist-Informationen sowie bei der Veranstaltung selbst erhältlich.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top