Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Stadtverwaltung

Beschreibung:
Bildquelle: Stadtverwaltung

Landesausstellung zur Heiligen Elisabeth:
5000. Besucher in der Predigerkirche begrüßt

Mehr als 5000 Besucherinnen und Besucher wurden mittlerweile im zweiten Teil der Landesausstellung „Elisabeth von Thüringen – eine europäische Heilige“ gezählt. Dem 5000. Gast in der Predigerkirche gratulierte die Direktorin des Thüringer Museums, Desiree Baur, am späten Mittwochnachmittag. Sie überreichte Wigbert Dorn aus Fulda in Namen der Stadt einen Blumenstrauß und die beiden begleitenden Kataloge zur Ausstellung als Geschenk.
Wigbert Dorn hat Eisenach zusammen mit seiner Frau Erika besucht. Das Ehepaar kommt aus Petersberg bei Fulda und war mit einer Reisegruppe im Bus nach Eisenach gefahren.
Auf dem Programm standen an diesem Tag nicht nur die beiden Teile der Landesausstellung auf der Wartburg und in der Predigerkirche – am Abend schloß sich noch ein Besuch des Elisabeth-Musicals im Landestheater an.

Die Predigerkirche wurde für die Landesausstellung aufwendig saniert. Rund 700.000 Euro wurden in das historische Gebäude investiert, das einst als eine der ersten Kirchen der Heiligen Elisabeth geweiht worden war (ca. 1240). In den Räumen werden 155 Exponate präsentiert.

Im Erdgeschoss widmet sich die Landesausstellung den Themen „Die katholische Heilige nach der Reformation“, „Katholische Heilige – Kontinuität und Neuansätze“ und „Fromme Frauen und Hospitalwesen“ sowie der Verehrung im Hochadel. Dabei werden die Protestantischen Nachfahren näher beleuchtet, aber auch die Wirkkraft Elisabeths als katholische Heilige in das Blickfeld gerückt.

Im Obergeschoss der Predigerkirche bildet das Thema „Elisabeth in der Moderne – Romantik und Historismus“ den Schwerpunkt.
Auch die Wartburg und Marburg als die beiden wichtigsten Lebensorte der Hl. Elisabeth werden im zweiten Teil der Landesausstellung reflektiert. Ebenso die Einflüsse von Elisabeths Wirken auf Musiker wie Franz Liszt und Richard Wagner.

Zu sehen sind beispielsweise der Stab der Heiligen Elisabeth aus dem Breslauer Dom, der bisher unbekannte Elisabeth-Stummfilm „Die Heilige der Wartburg“ aus dem Jahre 1926, historische Biografien über Elisabeth, die „Evangelische Gedechtnuß Predigt“, die Anfang des 17. Jahrhunderts in Kassel und Marburg gehalten wurde und weitere historische Textdokumente, aber auch beliebte Heiligen- und Andachtsbilder, Elisabethmünzen und Gemälde, die die Verehrung der Heiligen dokumentieren.

Ergänzt wird die Landesausstellung durch die Sammlung „Mittelalterliche Schnitzplastik in Thüringen“, die bereits seit den 1990er Jahren in der Krypta der Predigerkirche präsentiert wird.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top