Eisenach Online

Werbung

Landschaften aus Klang und Text

Lesung im Eisenacher Lebemann kombiniert Lyrik mit elektronischer Musik / Sandra Blume stellt Gedichtband vor

Warum nicht Lyrik, statt mit den üblichen klassischen Instrumenten, mit elektronischer Musik kombinieren? Dachten sich Sandra Blume und Thomas Seifert, die am Freitag, 17. November um 20 Uhr zu „Stadt, Land, Fluss“ einladen. Zusammen mit dem Erfurter DJ Rico Wagner unterlegten sie ihre Texte mit Soundlandschaften, die aus Werken von Olafur Arnalds, Soléy, Kate Bush und anderen zitieren.

Das Ergebnis ist faszinierend!, schwärmt Sandra Blume, die an diesem Abend den Lesern aus Eisenach und der Region auch den aktuell erschienenen Gedichtband „Herzweise“ vorstellt. Die Musik greift die Stimmung der Gedichte auf, verstärkt sie und lädt die Besucher so zu einem besonders intensiven Hörerlebnis ein.

Während Thomas Seifert assoziativ-poetische Texte liest, die von zwischenmenschlichen Begegnungen, persönlichen Entwicklungen, Verortungen und politischen Zwischenstandsmeldungen handeln, erzählen Sandra Blumes schnörkellose und zugleich bildreiche Gedichte von Heimat, Liebe und dem Wechsel der Jahreszeiten. Die Veranstaltung moderiert der bekannte Eisenacher Poetry Slammer, Matthias Klaß, der an diesem Abend auch einen seiner Texte performen wird.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei! Wer möchte, kann etwas spenden.

Im Anschluss findet eine Flüsterlesung statt, bei der sich interessierte Besucher für fünf Minuten von Thomas Seifert Gedichte ins Ohr flüstern lassen können.

Thomas Seifert, geboren 1980 in Eisenach, lebt und arbeitet in Leipzig. Er studierte Theaterwissenschaft, Philosophie und Afrikanistik an der Universität Leipzig. Seit 2015 ist Seifert freischaffender Schriftsteller und Photosoph. Er ist Herausgeber der Edition Picknicklyrik und Begründer des Schriftsteller-Leser-Kollektivs, in dem sich die Leser aktiv in den Schreibprozess des Schriftstellers mit einbringen. Er wurde unter anderem mit Jugendkulturpreis der Stadt Eisenach (2001), dem Wolfgang-Natonek-Preis der Universität Leipzig 2009 und dem Sonderpreis des Jokers-Lyrik-Preises 2013 ausgezeichnet.

Sandra Blume, geboren 1976 in Eisenach, hat Geschichte, Kulturwissenschaften und Journalistik studiert. Sie arbeitet seit 2005 als freie Texterin, PR-Beraterin und Theaterdramaturgin. Seit 2013 ist sie Pressesprecherin des Wartburgkreises. Sie hat bei zahlreichen Lese-, Radio- und Theaterveranstaltungen mit einer „lyrischen Zärtlichkeit des Lauschens und Staunens“ dem Publikum so manches Gedicht neu eröffnet. Eigene lyrische Texte und Fotografien veröffentlicht sie seit 2016, insbesondere auf ihrem Blog www.herzhuepfen.com. 2015 hat sie das Buch „Die Wartburgregion – Entdeckungsreisen“ im Auftrag des Landratsamtes Wartburgkreis herausgegeben und mitverfasst. Im Münchner Schillo Verlag sind aktuell zwanzig ihrer Gedichte in einer Anthologie erschienen. Die leinengebundene Ausgabe ist ab sofort für 13,80 Euro im Buchhandel erhältlich.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top