Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Stadtverwaltung

Beschreibung:
Bildquelle: Stadtverwaltung

Lese-Nacht in der Stadtbibliothek

Übernachten in der Welt der Bücher: 20 Schülerinnen und Schüler der Geschwister-Scholl-Schule nahmen kürzlich an der Lesenacht in der Stadtbibliothek Eisenach teil. Die Nacht war der Höhepunkt eines Leseprojektes der besonderen Art, das die Bibliothek im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung mit der Schule vorbereitet hatte.

Ziel des Projektes war es, insbesondere Jugendliche in einem Alter anzusprechen, in dem Bücherlesen eher nicht zur typischen Freizeitbeschäftigung gehört. Gerade sie sollten wieder für das Schmökern begeistert werden. Wie die Lesenacht zeigte, scheint dieses Konzept aufgegangen zu sein.

Auftakt des Projektes war ein gemeinsamer Abend Anfang April in der Stadtbibliothek. Hier hatten die Jugendlichen und ihre Eltern Gelegenheit, die Bibliothek näher kennenzulernen. Anschließend gab es einen gemeinsamen Bucheinkauf mit den Schülern – jeder konnte sich selbst ein Buch aussuchen, das die Jugendlichen in den folgenden fünf Wochen lesen sollten. Den Organisatoren war es dabei wichtig, den Schülern keine Vorgaben darüber zu machen, was lesenswert ist oder was nicht, sondern auf die Neigungen und Interessen der jungen Leute einzugehen.
Die Schule, an der sich auch der Schulleiter und mehrere Lehrer sehr für das Projekt engagierten, räumte extra Lesezeiten während des Unterrichts ein. Alle Schüler fertigten eine Lesekiste zu ihrem Buch an, die diverse Gegenstände mit Bezug zu dem jeweiligen Buch enthält. Anhand dieser gestalteten Kartons stellen sie während der Lesenacht ihre Titel den Klassenkameraden vor. Die Kisten werden in Kürze auch in der Bibliothek ausgestellt.

Daneben gab es während der Lesenacht weitere kurzweilige Aktionen bis Mitternacht. Danach bestand die Gelegenheit, auf Matratzen und in Schlafsäcken mit Taschenlampen weiter zu schmökern.
Die Lesenacht endete am nächsten Morgen mit einem gemeinsamen Frühstück, das die Eltern vorbereitet hatten und mitbrachten, als sie die Schüler abholten.

Ermöglicht wurde das Projekt dank der finanziellen Unterstützung des Clubs „Soroptimist International Eisenach“. Ute Klemm, Präsidentin der Eisenacher Soroptimistinnen, Kerstin Feest und Dr. Waltraud Müller waren bei der Lesenacht selbst dabei und zeigten sich vom Engagement der Schüler begeistert.

Alle Beteiligten – die Initiatoren von der Stadtbibliothek, die Lehrer der Geschwister-Scholl-Schule, die Soroptimistinnen als Sponsoren und vor allem die Schüler selbst zogen ein positives Fazit der Lesenacht und behalten ein gelungenes Erlebnis in guter Erinnerung.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top