Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Leselotte und Lesenacht

Mit zwei Aktionen will die Stadtbibliothek Eisenach in diesem Jahr im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche »Treffpunkt Bibliothek” (24. bis 30. Oktober) auf ihre Angebote aufmerksam machen und Lesespaß vermitteln.

Die »Leselotte” geht erstmals am Dienstag, 26. Oktober auf Reisen. Sie ist ein ganz neues Leseförderprojekt, das sich an Vorschulkinder und Erzieherinnen richtet. Die »Leselotte” ist eine Raupe aus Büchertaschen und besucht mit vielen bunten und lustigen Bilderbüchern die Kindereinrichtungen der Stadt Eisenach. Da sie aber nicht allein reisen kann, wird sie von etwa 35 Schulanfänger-Kindern des Kindergartens »Regenbogenhaus” zu ihrer ersten Reise abgeholt. Auf die Kinder wartet vorab eine spannende Geschichte vom Bücherdetektiv Tom Tapir in Form eines Bilderbuchkinos.

Entstanden ist die »Leselotte” als gemeinsames Projekt der Stadtbibliothek Eisenach mit dem DRK-Kindergarten »Regenbogenhaus”. Die Bibliotheksleiterin Dr. Annette Brunner wollte eine »Leselotte” für Eisenacher Kindereinrichtungen ins Angebot der Stadtbibliothek aufnehmen, die Leiterin der Kindertagesstätte, Ute Klemm, unterstützte das Vorhaben und Erzieherin Sylvia Buchwald investierte sehr viele Stunden Arbeit, bis die »Leselotte” geboren war.

Unter dem Motto »1001 Nacht” steht die Lesenacht für Schülerinnen und Schüler einer 6. Klasse der Eisenacher Goetheschule am Donnerstag, 28. Oktober. Die Lesenacht ist Höhepunkt des zweiten Lesekisten-Projektes in diesem Jahr. Möglich wurde es durch die Unterstützung des Soroptimist International Club Eisenach. Die Schüler durften dabei zunächst im Buchhandel ein Buch auswählen, das sie interessierte. Diese Bücher wurden anschließend gelesen. Dann wurde dazu eine Lesekiste gebastelt – Kartons, die Gegenstände enthalten, die mit dem Buch in Verbindung stehen.

Mit diesen Kisten, Schlafsack und Isomatte rücken die Schüler nun zum Abschluss des Projektes in die Stadtbibliothek ein. Dort erleben sie eine abwechslungsreiche Lesenacht, in deren Verlauf sie unter anderem ihren Mitschülern die gelesenen Bücher vorstellen und Lust auf’s Selberlesen machen.

Es ist mittlerweile das vierte Lesekistenprojekt, das mit Unterstützung der Soroptimistinnen realisiert wird.
Zu Beginn der Veranstaltung am 28. Oktober unterzeichnen Schulleiterin Petra Hötzel und Bibliotheksleiterin Dr. Annette Brunner eine Kooperationsvereinbarung. Damit soll die Zusammenarbeit zwischen Schule und Bibliothek enger gestaltet werden. Als Ansprechpartner in der Schule für alle Bibliotheksfragen wird dann die Lehrerin Brigitte Mäurer zuständig sein.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top