Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Lesenacht in der Stadtbibliothek

Die Bücher sind gelesen, die Lesekisten gebastelt – bepackt mit Schlafsack und Luftmatratze kamen am Donnerstagabend, 28. Oktober, Schülerinnen und Schüler einer 6. Klasse der Regelschule „Johann Wolfgang von Goethe“ voller Spannung und Erwartungen in die Eisenach Stadtbibliothek. Sie waren eingeladen, zum Abschluss eines mehrwöchigen Leseprojektes eine lange Lesenacht zu erleben, die diesmal die Schüler in die zauberhafte Welt aus 1001 Nacht entführte und auch mit einigen Überraschungen aufwartete.

Die Veranstaltung war eingebunden in die bundesweite Aktionswoche „Treffpunkt Bibliothek“, mit der Bibliotheken in ganz Deutschland auf Ihre Angebote, Kompetenzen und Dienstleistungen aufmerksam machen.

Gestartet war das Lesekisten-Projekt nach den Sommerferien mit einem Elternabend. Richtig los ging es für die Schüler dann Anfang September, als sie in der Eisenacher Thalia-Buchhandlung jeweils ein Buch aussuchen durften, welches sie anschließend lasen und nun Lesenacht ihren Mitschülern vorstellten.

Die Auswahl der von den Schülern ausgesuchten Titel war wieder sehr breit gefächert. Jeder konnte nach seinen Interessen und Neigungen etwas aussuchen. Den Schülern wurden keinerlei Vorgaben gemacht – lediglich ein Preislimit war gesetzt worden. Mit viel Freude und Elan strömten die Kinder beim Buchkauf in den Laden und ließen sich von den Auslagen inspirieren.

Seitdem haben die Kinder eifrig geschmökert, in der Schule sowie zu Hause, und an ihren Lesekisten gebastelt. Während des Leseabends stellten die Schüler ihr Buch anhand ihrer gebastelten Lesekiste den anderen Kindern vor.

Nach einem kurzweiligen und abwechslungsreichen Abend und einer kurzen Nacht gingen die Kinder am Freitagmorgen mit vielen Anregungen und Eindrücken wieder nach Hause. Petra Werner und Sandra Seifert von der Stadtbibliothek betreuten das Projekt und führten auch durch die Lesenacht. Die Lesekisten sind noch bis zum Jahresende in den Vitrinen im Foyer der Stadtbibliothek ausgestellt und sollen andere zum Lesen anregen.

Es war bereits das 4. Lesekistenprojekt, das mit Unterstützung des Soroptimist International Club Eisenach realisiert wurde. Nachdem das Projekt 2008 und 2009 jeweils einmal stattfand, finanzierten die Eisenacher Soroptimistinnen unter Leitung ihrer Präsidentin Larissa Hook in diesem Jahr gleich zwei Aktionen. Bereits im Frühjahr erstellten Schüler der Geschwister-Scholl-Schule ihre Lesekisten, nachdem sie die selbst gewählten Bücher gelesen hatten. Die Eisenacher Soroptimistinnen unterstützten das Projekt auch ideell, waren beim Buchkauf und bei der Lesenacht dabei. Die Finanzierung der Bücher übernahmen die Frauen auch, das Geld nahmen sie zum Beispiel von ihren Standeinnahmen zum Weihnachtsmarkt.

Mit diesem Projekt soll Lesebegeisterung dadurch geweckt werden, dass zum einen die Interessen der Kinder berücksichtigt werden und jeder das Buch lesen konnte, das er sich selbst ausgesucht hatte. Zum anderen spielte neben dem Lesen auch die kreative Auseinandersetzung mit dem Lesestoff eine große Rolle.

Weitere Kooperationsvereinbarung unterzeichnet
Zu Beginn der Lesenacht unterzeichneten Petra Hötzel, Schulleiterin der Regelschule am Markt, sowie die Bibliotheksleiterin, Dr. Annette Brunner, eine Kooperationsvereinbarung. Damit soll die Zusammenarbeit zwischen der Schule und der Bibliothek enger gestaltet werden. Als Ansprechpartner in der Schule für alle Bibliotheksfragen ist nun die Lehrerin Brigitte Mäurer zuständig.
Damit hat die Stadtbibliothek Eisenach mittlerweile drei Kooperationsvereinbarungen mit Eisenacher Schulen und Kindereinrichtungen abgeschlossen.

Die erste Lesekiste wird vorgestellt

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top