Eisenach Online

Werbung

Lesung mit Christoph Hein

Am 08. April 2005, 20 Uhr liest Christoph Hein auf Einladung der Buchhandlung LeseLust aus seinem jüngsten Buch «In seiner frühen Kindheit ein Garten». Die Lesung findet im Steigenberger Hotel «Thüringer Hof» statt.
Auf seiner bundesweiten Lesereise stellt Christoph Hein in Thüringen dieses Buch nur in Eisenach vor.

Hein erzählt kaum verschlüsselt vom Kampf der Eltern des RAF-Terroristen Wolfgang Grams gegen die Behörden – weil Polizei und Justiz angeblich verschleiern, wie Grams 1993 zu Tode kam. Hein fragt mit leisem Pathos: In welchem Land leben wir?
Als der bundesweit gesuchte Terrorist Oliver Zurek in einem Gefecht mit Beamten des Bundesgrenzschutzes von einer Kugel tödlich verletzt wird, kommt es zu einem politischen Skandal. Denn die offiziellen Mitteilungen über seinen Tod im mecklenburgischen Bad Kleinen – es ist von Selbstmord die Rede – stimmen nicht mit den Zeugenaussagen und ersten Gutachten überein. Der Fall gerät in die Schlagzeilen, der Innenminister tritt zurück, der Generalbundesanwalt wird in den Ruhestand entlassen. Trotzdem wird das Ermittlungsverfahren wenige Monate später eingestellt.
Olivers Vater aber misstraut den Behörden. Er macht sicht auf, die Wahrheit über den Tod – die Ermordung? – seines Sohnes zu erfahren.
Er, der ehemalige Gymnasialdirektor, der zusammen mit seiner Frau in der Nähe von Wiesbaden lebt und der die politische Orientierung und Entwicklung seines Sohnes nie verstanden hat, will nur eines: Gerechtigkeit. Er will endlich verstehen, warum Oliver in den Untergrund gegangen und was genau geschehen ist an diesem Tag, an dem Oliver im Bahnhof von Kleinen sein Leben verlor. Und je mehr sich Zurek auf die Spur seines Sohnes macht, verändert er sich selbst – und seine Werte, die ihm bis dahin heilig waren.
Der Vorverkauf findet in der Buchhandlung LeseLust statt.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top