Eisenach Online

Werbung

Letzte Mittagsmusik dieser Spielzeit in der Georgenkirche Eisenach

6. Brandenburgische Konzert von Johann Sebastian Bach und Komposition von Professor Reinhard Wolschina am 2. Juli 12.12 Uhr

Am 2. Juli wird 12.12 Uhr die letzte Mittagsmusik dieser Spielzeit unter dem Dirigat von GMD Carlos Domínguez-Nieto stattfinden.

Das 6. Brandenburgische Konzert von Johann Sebastian Bach besticht durch eine besondere Besetzung: im Instrumentarium fehlen die hohen Stimmen. Es ist für zwei Bratschen, Cello, Gamben und Continuoinstrumente komponiert. Der Solo-Bratscher der Landeskapelle Eisenach, Gheorghe Balan und die stellvertretende Solo-Bratscherin Katarzyna Janda werden das Konzert spielen, es dirigiert ein letztes Mal GMD Carlos Domínguez-Nieto.

Nachdem fünf Werke von Schülern der Kompositionsklasse von Reinhard Wolschina an der Hochschule für Franz Liszt in Weimar zu den bisherigen Mittagsmusiken erklangen, ist der Professor nun selbst an der Reihe:

Seine Komposition „Perpetuum mobile per Johann Sebastian Bach“ – eine Fantasie über den Choral „Wie schön leuchtet der Morgenstern“, entstanden 2004, wird von den beiden Klarinettisten der Landeskapelle, Stefan Happ und Anna Erchinger, zusammen mit vier Klarinettenstudierenden der Hochschule für Musik in Weimar, vorgetragen werden.

Karten sind noch erhältlich.

Karten: Theaterkasse (03691-256 219), Eisenacher Tourist-Information (03691-792 323), www.theater-eisenach.de

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top