Eisenach Online

Werbung

„Luther, Bach und die Juden“

Die diesjährige Sonderausstellung des Bachhauses „Bach, Luther – und die Juden“ eröffnet am Freitag um 16.30 Uhr im Bachhaus Eisenach. Direktor und Kurator Jörg Hansen wird eine musikalisch untermalte Einführung in die Ausstellung geben. Der Eintritt ist frei.

Die Ausstellung verbindet drei Themen: Das erste ist der gewaltsame, theologisch begründete Antijudaismus Martin Luthers, und daran anschließend als zweites die seit 30 Jahren heftig diskutierte Frage, ob Bachs Kirchenmusik, besonders seine Passionsmusik – antijüdisch ist.

Bei beiden Themen war es uns wichtig, die Argumente zu illustrieren und keine einfachen Antworten zu geben, so Hansen.

Das dritte Thema ist schließlich die Rolle des jüdischen Bürgertums bei der Wiederentdeckung von Bachs Musik.

Vor allem dem im Pester Judenviertel geborenen Geiger und Mendelssohn-Schüler Joseph Joachim verdankt Eisenach viel – er hatte sich bereits 1868 für das Bach-Denkmal in Eisenach stark gemacht, und dann erneut ab 1904 für das Bachhaus, so Hansen. Ohne seinen Einsatz gäbe es in Eisenach vielleicht beides nicht.

„Luther, Bach und die Juden“
Sonderausstellung im Bachhaus Eisenach. 24.6. –  6.11.2016
Eröffnung: Freitag, 24.6., 16.30 Uhr

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top