Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Stadt Eisenach

Beschreibung:
Bildquelle: Stadt Eisenach

Luther-Sammlung für Eisenach gekauft

Gemeinsam haben sich das Kulturamt der Stadt Eisenach und das Lutherhaus um den Ankauf der Luther-Sammlung des Eschweger Kunsthistorikers Dr. Gerhard Seib bemüht. Durch Förderung des Freistaates Thüringen ist dieser Ankauf nunmehr möglich geworden. Am 30. Oktober übergab Oberbürgermeisterin Katja Wolf die Sammlung in den Ausstellungsräumen der Predigerkirche offiziell an Dr. Jochen Birkenmeier, den Wissenschaftlichen Leiter und Kurator der Stiftung Lutherhaus Eisenach.

Dass der Ankauf dieser Sammlung gelungen ist, dafür möchte ich dem Freistaat Thüringen herzlich danken. Auch mit Blick auf das Lutherjahr 2017 hätten wir dies ohne Unterstützung nicht realisieren können,

betonte Oberbürgermeisterin Katja Wolf.

Die Sammlung ist eine wichtige Ergänzung unserer Bestände, sagte Dr. Jochen Birkenmeier. Wir freuen uns, dass wir diese kulturhistorischen Schätze künftig dauerhaft in Eisenach zeigen können.

Die Luther-Sammlung wird in den Bestand der Stiftung Lutherhaus Eisenach übernommen und soll in einer Sonderausstellung den Besuchern präsentiert werden.

Die umfangreiche Luther-Sammlung des leidenschaftlichen Sammlers Gerhard Seib umfasst neben vielfältiger Sekundärliteratur, Kleinplastik vor allem ca. 200 grafische Einzel-Blätter, aber auch ganze Serien und prächtige gebundene Ausgaben.

Die populären Luther-Bilder der Rezeption des 18. bis 20. Jahrhunderts zeigen sämtliche Schaffensstationen des Reformators von Wittenberg über Worms bis zur Wartburg, aber auch viele der bekannten Portraits und Szenen des unmittelbaren familiären und beruflichen Umfeldes.

Ein ganz besonderes Exponat stellt der so genannte Lutherstuhl dar, eine getreue Nachbildung des „Originals“ auf der Wartburg aus den 1870er Jahren. Es war im vorigen Jahr der Blickfang der erfolgreichen Ausstellung zum Thema „Meinen Deutschen bin ich geboren und Ihnen will ich dienen“ in der Predigerkirche.

Stadt Eisenach

Foto: Stadt Eisenach

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

  • Christian

    :-) Ich möchte mal wissen wie viel Eisenach wieder für das Zeug ausgegeben hat. Einen schlecht gemachten Historismus- Stuhl hätte man auch bei eBay für 10 Euro erwerben können, die Grafiken findet man zu Millionen in alten Gesangsbüchern und Sekündärliteratur … :-) nee das will ich jetzt nicht näher erläutern :-)

  • Gordon

    Diese Verehrung für Dr. Luther ist geradezu rührend! Wenn man allerdings mit Blick auf den Vorabend seines Geburtstags 1939 bedenkt, dass er empfahl, die Juden mit Gewalt auszugrenzen, äußerst makaber!

Top