Eisenach Online

Werbung

Mal- und Zeichennachmittage im Stadtschloss

Im Rahmen der Sonderausstellung „Ein Strahl der Dichtersonne fiel auf sie … – Charlotte von Stein, Louise von Göchhausen und Julie von Bechtolsheim. Drei Eisenacherinnen aus der Goethezeit“ im Eisenacher Stadtschloss bietet das Thüringer Museum Mal- und Zeichennachmittage an. Angesprochen sind alle, die gern wie Goethe zeichnen und malen lernen wollen. Die Künstlerin Elke Sommer wird an vier Nachmittagen die Kunstinteressierten in verschiedene Techniken einführen und sie beim Ausprobieren und Üben anleiten.

Die erste Veranstaltung ist für Mittwoch, 10. Juni, geplant. Von 16 bis 17 Uhr steht an diesem Nachmittag Bleistiftzeichnen in der Stadt auf dem Programm. Bei schlechtem Wetter wird Porträt-Zeichnen zum Thema.

Die zweite Veranstaltung findet am Mittwoch, 8. Juli, ebenfalls von 16 bis 17 Uhr statt. Diesmal wird sich dem Zeichnen mit Tusche in der Stadt gewidmet. (Schlechtwetterthema: Porträt oder Stillleben) Tuschemalerei mit Pinsel nach Art der Chinesen und Japaner wird das Thema am Mittwoch, 5. August, sein – erneut 16 bis 17 Uhr.

Am Mittwoch, 2. September, lautet von 16 bis 17 Uhr das Motto „Aquarellmalerei – wie Goethe Landschaften oder Blumen sah und wie wir sie sehen“.

Die Teilnehmer werden gebeten, passendes Material für die künstlerische Arbeit mitzubringen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Kosten: Eintrittspreis

Die Sonderausstellung „Ein Strahl der Dichtersonne fiel auf sie … – Charlotte von Stein, Louise von Göchhausen und Julie von Bechtolsheim. Drei Eisenacherinnen aus der Goethezeit“ wird bis zum 27. September im Stadtschloss des Thüringer Museum anlässlich des 260. Geburtstages von Johann Wolfgang von Goethe gezeigt. Öffnungszeiten: montags bis freitags 10 Uhr bis 18 Uhr sowie samstags und sonntags 10 Uhr bis 17 Uhr.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top