Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Verein

Beschreibung:
Bildquelle: Verein

Martinsfest an Luthers Geburtstag 10.11.2011

Zum ökumenischen Martinsfest laden die evangelische u. katholische Kirchgemeinde Eisenach herzlich ein.

Donnerstag: 10.11.
Andachten zum Beginn:
16.30 Uhr Georgenkirche
16.30 Uhr Elisabethkirche
anschließend Laternenumzug mit Kurrende und Pferd zum Karlsplatz
17.00 Uhr Andacht mit Anspiel, Kurrende u. Posaunenchor am Lutherdenkmal, Karlsplatz

18.00 bis 22.00 Uhr: Geburtstagsfest Lutherhaus Eisenach
Am 10. November 2011 steigt wieder die traditionelle Geburtstagfeier für unseren berühmten Reformator Martin Luther im Lutherhaus. Inzwischen hat sich dieser Termin fest im Eisenacher Veranstaltungskalender etabliert. Viele Eisenacher kommen gerne, um am Feuer stehend heiße Suppe oder Glühwein zu genießen, manche nutzen die Gelegenheit um das Museum in Ruhe einmal am Abend zu besichtigen.
Gäste der Wartburgstadt haben im letzten Jahr vor allem die «verzauberte Atmosphäre» vor dem Haus und die Qualität des künstlerischen Programmes gelobt.
Das Reformationstheater präsentiert in jedem Jahr ein neues, von dem Eisenacher Autor Matthias H. Herzer eigens für diesen Anlass geschriebenes Schauspiel. (Dauer ca. 30 Minuten).
In diesem Jahr wird eine etwas pikante Geschichte aus der Reformationszeit thematisiert: die Doppelehe des Landgrafen Philipp I. von Hessen. Das Schauspiel erzählt unterhaltsam und kurzweilig von der schweren Entscheidung Luthers des Landgrafen Wunsch nach einer zweite Ehe stattzugeben (während die erste Ehe noch bestand).

– 18.30 Uhr Schauspiel «Die morganatische Ehe»
– 19.30 Uhr Schauspiel (Wiederholung)

Es spielen:
Martin Luther – Ernest Goldhahn
Katharina von Bora – Alexandra Husemeyer
Philipp I. von Hessen – Matthias H. Herzer
Jodocus Mening – Ralph-Uwe Heinz

– 20.30 Uhr Konzert mit dem Streichquartett «Querbeet» Geburtstagsserenade für Martin Luther“
ein einstündiges Programm mit kurzweiligen Musikstücken von Klassik bis Pop

Kulinarisches
Am ganzen Abend werden Sie mit Glühwein, Bier, Tee oder Kaffee verwöhnt.
Vor dem Museum gibt es wieder Suppe aus dem Kessel (vegetarisch) mit heißen Würstchen (auf Wunsch). Und auch die traditionellen Martinshörnchen dürfen an diesem Tag nicht fehlen…

Eintritt für Schauspiel und Konzert im Lutherhaus 8,00 Euro.
Kinder bis 12 Jahre zahlen keinen Eintritt.

Die Morganatische Affäre oder
Wie eine kaputte Kellertür einige Verwirrung stiftet

Von Matthias H. Herzer für das Lutherhaus Eisenach 2011

Historischer Hintergrund:
Als morganatische Ehe (lat. matrimonium morganaticum, mittellateinische Neubildung zu althochdeutsch morgangeba, «Morgengabe») oder Ehe zur linken Hand bezeichnet man eine im europäischen Adel nicht selten vorkommende Form der Ehe, bei der einer der beiden Ehepartner (meistens die Frau) von niedrigerem Stand war als der andere.

1540 schloss der hessische Landgraf Philipp I. in Rotenburg eine morganatische Ehe mit Margarete von der Saale. Es handelt sich um eine Zweitehe, da die Ehe mit seiner ersten Frau, Christine von Sachsen, weiter Bestand hatte. Der Reformator Philipp Melanchthon war bei der Vermählung anwesend. Damit handelte sich Philipp I. politisch weitreichende Schwierigkeiten ein, obwohl er durch Martin Luther selbst auf solche Konsequenzen hingewiesen wurde. Allerdings hatte Luther diese Eheschließung von seinem religiösen Standpunkt aus gebilligt.

Foto: ©Kleinschmidt

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top