Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Verein

Beschreibung:
Bildquelle: Verein

Maskenball mit Überraschungen

Am Freitag, 25. März um 20 Uhr wird der Bankettsaal des ehemaligen Grandhotels Rautenkranz zum Schauplatz des diesjährigen Maskenballs des Kunstvereins Eisenach. In enger Zusammenarbeit mit dem Landestheater verwandeln die Veranstalter den spiegel- und lüstergeschmückten Raum in einen festlichen Ballsaal, zu dem nur maskierte Gäste in Abendgarderobe oder Kostüm Zutritt haben.

Wer keine passende Maske im Vorfeld findet, kann am Abend vor Ort handgenähte bzw. aus Leder gearbeitete Masken ausleihen. «Jede dieser Masken ist ein Unikat und angenehm zu tragen», verspricht Sandra Blume, die an der Fertigung beteiligt war.

Bis Mitternacht – so wünschen es sich Thekla Bernecker und Sandra Blume, die den Ball erneut federführend organisieren – soll das Maskengeheimnis gewahrt bleiben. Damit die vier Stunden bis zur Demaskierung und der kurz vorher anstehenden Wahl der «Schönsten Maske» nicht zu lang werden, werden neben kulinarischen Kleinigkeiten (diese sind im Kartenpreis enthalten) auch Theater- und Showeinlagen geboten. Zauberakrobat Jarimo bringt ein neues, verblüffend-poesievolles Programm zur Aufführung und das Junge Schauspiel des Landestheaters (Sophie Pompe und Pascal Thomas) zeigt Komödiantisches aus «Dussel und Schussel», einem Stück das im April Premiere hat. Weitere Künstler werden überraschend auftreten.
Erstmals gibt es auch Live-Musik – gespielt vom Duo Aliquot (Simona und Gheorghe Balan sowie Roxana Mereutza von der Landeskapelle Eisenach).
Die Gäste sind eingeladen, mit Lust und Laune das Tanzbein zu einem ebenso anspruchsvollen wie skurrilen Musikreigen zu schwingen, sich hinter der Maske in ungewohnte Gespräche verwickeln zu lassen und besondere Begegnungen zu erleben.

Das Landestheater sorgt mit Kulissen, Möbeln und Dekorationen für ein verzaubertes Ambiente. Ganz nach dem Motto «Da blüht es im Verborgenen…» sollen die Besucher in frühlingshaftem Interieur, hinter Masken und Roben versteckt, erste Lenzgefühle entdecken. Die Kleinkunstkneipe «Schorsch`l» und das «Café Passage» sorgen für das leibliche Wohl der Ballbesucher.

Karten sind zum Preis von 18 Euro (inkl. Imbiss) in der Buchhandlung «Leselust» am Eisenacher Marktplatz sowie in der Touristinformation Eisenach erhältlich. Da nur 120 Karten zum Verkauf stehen und die Veranstalter erneut eine große Nachfrage erwarten, empfiehlt es sich, frühzeitig Karten zu erwerben.
Weitere Informationen und Fotos vom Maskenball 2010 sind auch unter www.kunstverein-eisenach.de zu finden.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top