Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Michael Reichel / arifoto.de

Beschreibung:
Bildquelle: © Michael Reichel / arifoto.de

Max Regers selten aufgeführtes Violinkonzert erklingt

Meininger Hofkapelle spielt Reger und Beethoven im 8. Sinfoniekonzert

Am Samstag, dem 18. Juni spielt um 20 Uhr die Hofkapelle Meiningen im Landestheater Eisenach.

Auf dem Programm des 8. Sinfoniekonzertes stehen Max Regers „Violinkonzert A-Dur op. 101“ und Ludwig van Beethovens „Sinfonie Nr. 1 C-Dur op.21“. Max Reger war von 1911 bis 1914 Hofkapellmeister der Meininger Hofkapelle. Reger, der sich bewusst in die Nachfolge von Johannes Brahms stellte, schrieb das Violinkonzert für den französischen Violinisten Henri Marteau, der es im Oktober 1908 in Leipzig unter der Leitung von Arthur Nikisch uraufführte. Nach der erfolgreichen Aufführungsserie 1908/09 kam es allerdings nur noch selten auf die Konzertprogramme, nicht zuletzt wegen der enormen Anforderungen an den Solisten. Als Solist an der Violine ist der 1. Konzertmeister der Hofkapelle Meiningen, Sönke Reger, zu erleben.

Nach der Pause erklingt die Sinfonie Nr. 1 C-Dur op.21 von Ludwig van Beethoven. Begonnen im Jahre 1799, beendete Beethoven sie ein Jahr später. Die Uraufführung unter seiner Leitung am 2. April 1800 im K. K. National-Hof-Theater in Wien war ein großer Erfolg für den Komponisten. Das Werk hat Beethoven dem Baron Gottfried van Swieten gewidmet. Die Anlage und Instrumentation der Sinfonie weist noch deutlich auf die Vorbilder Mozart und Haydn hin.

Das Konzert dirigiert der GMD der Hofkapelle, Herr Philippe Bach.

Karten sind noch erhältlich.

 Karten: Theaterkasse (03691-256 219), Eisenacher Tourist-Information (03691-792 323), www.theater-eisenach.de

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top