Eisenach Online

Werbung

Mit dem Sonderzug zum Lutherfest nach Eisenach

Zu einer Reise in die Zeit vor 500 Jahren startet der DB Regio Verkehrsbetrieb Thüringen – unterstützt von der Nahverkehrsservicegesellschaft Thüringen mbH – am Sonntag, dem 21. August 2005, einen Sonderzug von der Lutherstadt Wittenberg mit Unterwegshalten in Halle (Saale), Weimar und Erfurt nach Eisenach.

Das mitfahrende Volk erwartet dort das größte Historienspektaktel Mitteldeutschlands. Martin Luthers Eintritt ins Kloster im Jahre 1505 und sein weiteres Leben und Wirken waren den Eisenachern Anlass für ein Fest, das mit Umzug, mittelalterlichem Markttreiben, Ausstellungen und Spezialführungen sowie dem Open-Air-Theater «Luther – das Schauspiel» an Originalschauplätze einlädt.

Ganz besonders freuen sich die Eisenacher auf Mitwirkende und Besucher aus Wittenberg, Eisleben und Erfurt als den einstigen Wirkungsstätten des Reformators, aber auch anderes «höheres und niederes Volk» ist gern gesehen.

Jedweder Beutelschneiderei abhold verlangen die Veranstalter für die Hin- und Rückfahrt mit dem Sonderzug einschließlich Wegezoll für den Mittelaltermarkt und Karte für das Schauspiel ganze 27 Euro von Wittenberg und Halle, 21 Euro von Weimar und Erfurt aus – ein Schnäppchen auch für das gemeine Volk, knöpfen die Torwächter in Eisenach den Besuchern doch 7 Euro Wegezoll und 20 Euro für das Schauspiel vor der Kreuzkirche (17,50 Euro im Vorverkauf) ab.
Wer gar in historischem Gewande erscheint, fährt zum Nulltarif.

Der Sonderzug startet
• in Lutherstadt Wittenberg um 7.38 Uhr
• in Halle (Saale) um 8.18 Uhr
• in Weimar um 9.20 Uhr und
• in Erfurt um 9.36 Uhr
Ankunft in Eisenach10.11 Uhr

Rückfahrt ab Eisenach ist um 18.12 Uhr (an Erfurt 18.52, Weimar 19.07, Halle 20.01 und Wittenberg 20.51 Uhr).

Die Fahrkarten sind ab sofort in der Wittenberg-Information und in den DB ReiseZentren in Weimar und Erfurt zu haben. Mitfahrer aus Halle erhalten die Fahrkarte im Zug. Weitere Informationen zu dem historischen Spektakel können beim Lutherverein e.V. unter der Rufnummer 03691-734011 oder über´s http://www.lutherverein.de(Internet) eingeholt werden.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top