Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Mit Leselotte und anderen Projekten Lesespaß vermittelt

Die Stadtbibliothek Eisenach zählte im Jahr 2010 in ihrem Domizil im Hellgrevenhof insgesamt 50142 Besucher. Sie liehen sich knapp eine Viertelmillion (243188) mal Medien aller Art aus – Bücher, Zeitschriften, CD, MC, elektronische Medien und Filme sowie Gesellschaftsspiele. Der Medienbestand der Bibliothek umfasst derzeit insgesamt 66826 Medien. Ein Drittel davon sind Medien zu Sach- und Fachthemen, jeweils ein Sechstel entfällt auf Belletristik und Kinder- und Jugendliteratur und etwa ein Viertel des Bestandes sind Non-Book-Medien.

Am häufigsten fragten die Leser auch 2010 nach Romanen der bekannten Schriftstellerinnen Charlotte Link, Iny Lorentz und Sabine Ebert sowie des Autors Dan Brown. Im Sachbuchbereich führt erneut regionalkundliche Literatur die Liste der Ausleihen an – darunter die Titel »Geschichte der Stadt Eisenach”, »Das war das 20. Jahrhundert”, »Die Ältere Geschichte Eisenachs”, die beiden Bände über die Villen im Eisenacher Südviertel und der Band »Eisenach 1945 bis 1990 – nach den Bomben – vor den Baggern”. Aber auch Reiseführer, natur- oder geisteswissenschaftliche Literatur oder Ratgeber für Freizeit, Gesundheit oder das eigene Zuhause sind gefragte Sachbücher in der Stadtbibliothek.

Bei den Kindern setzt sich der Trend fort, dass vorwiegend Fantasy- oder Mystery-Geschichten gern gelesen werden. Harry Potter hält sich seit Jahren auf der Hitliste ganz vorn, aber auch die Erzählungen von Cornelia Funke sind weiterhin sehr begehrt.

Für die Stadtbibliothek Eisenach war es im vergangenen Jahr aufgrund der finanziellen Lage der Stadt Eisenach nicht leicht, den Medienbestand aktuell zu halten. Viele Titel mussten ausgesondert werden und es konnte nicht alles, was dringend nötig gewesen wäre, neu beschafft werden. Dennoch wurden den Nutzern aktuelle Titel angeboten, denn zusätzliche Fördermittel des Freistaates Thüringen ermöglichten es, in gewissem Umfang in allen Bereichen Neues anzuschaffen. So konnte die Stadtbibliothek Ende 2010 beispielsweise einen Grundbestand an NintendoDS-Spielen neu kaufen. Diese sind seit Jahren stark gefragt.

Außerdem konnten die laufenden Abonnements aufrechterhalten werden, denn der Bestsellerservice, der sich großer Beliebtheit erfreut, trägt sich aus den Einnahmen durch die Leihgebühr (zwei Euro für vier Wochen) selbst.

Eine nicht unerhebliche Erweiterung des Buchbestandes war zudem durch eine Initiative des Fördervereins Stadtbibliothek Eisenach e.V. möglich. Mit der Aktion »Eisenach kauft ein Buch” wurden Bürger und Unternehmen der Stadt aufgerufen, in den drei Buchhandlungen der Stadt Bücher zu kaufen und der Bibliothek zu spenden. Diese Aktion brachte – nicht zuletzt durch eine außergewöhnliche Beteiligung des Eisenacher Lions-Clubs (2000 Euro) – ein beachtliches Ergebnis: 281 Titel im Wert von knapp 4400 Euro. Einige Resttitel können in diesen Tagen noch in den Buchhandlungen für die Bibliothek erworben werden. An dieser Aktion beteiligten sich auch die Lehrer und Schüler der Geschwister-Scholl-Schule. Sie sammelten Geld und kauften pro Klasse ein bis drei Bücher, die sie der Stadtbibliothek zur Verfügung stellten.

Im Jahr 2010 boten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bibliothek 108 Veranstaltungen in ihrem Haus an – Bibliothekseinführungen, thematische Veranstaltungen für Kindergartengruppen oder Schulklassen sowie Ausstellungen. Zu den Höhepunkten gehörten die Stadtentscheide im Vorlesewettbewerb der 6. Klassen sowie der Grundschulen, die beiden Lesekistenprojekte mit Leseabend bzw. mit Lesenacht in der Bibliothek sowie der Start der »Leselotte”, die jetzt durch die Kindergärten der Stadt reist.

Erfolgreich war im vergangenen Jahr erneut die Kooperationsvereinbarung mit der Geschwister-Scholl-Schule in Eisenach, die seit 2006 besteht. Mit dem Engagement des Schulfördervereins konnten Fördermittel eingeworben werden, um ein Projekt für eine ganz besondere Bibliotheksveranstaltung zu realisieren: »Rund ums Buch – Kreativwerkstatt zum Büchermachen” lautet der Titel dieses abwechslungsreichen und fächerübergreifenden Projektes für Schüler der Klassenstufen 5 bis 12. Dabei steht im Mittelpunkt, wie Bücher zustandekommen, welche Berufe sich mit dem Büchermachen beschäftigen, wie ein Buch gestaltet und vermarktet wird und anderes mehr. Das Projekt wird ab 2011 den Schulen als neue thematische Veranstaltung der Stadtbibliothek angeboten. Weitere Kooperationsvereinbarungen wurden 2010 mit dem DRK-Kindergarten »Regenbogenhaus” sowie mit der Regelschule »Johann Wolfgang von Goethe” geschlossen.

Mit Unterstützung des Fördervereins Stadtbibliothek Eisenach konnte 2010 ein weiteres Projekt in Angriff genommen werden. Unter dem Titel »1001 Nacht” wird ein thematisches Veranstaltungsformat für Schüler der Klassenstufen 5 bis 8 angeboten. Ein finanzieller Beitrag des Fördervereins ermöglichte es, hierfür zusätzlich Fördermittel des Freistaates Thüringen zu bekommen und so das Projekt letztlich zu realisieren.

Darüber hinaus gibt es seit Januar 2010 monatlich einen Newsletter mit Titelvorschlägen und Lesetipps aus den verschiedenen Bereichen der Stadtbibliothek, der auf der Internetseite www.eisenach.de/bibliothek zu finden ist und auch über das »EA – das Elektronische Amtsblatt”, Rubrik Kultur, kostenlos abonniert werden kann.

Für das Jahr 2011 hat sich die Stadtbibliothek Eisenach einiges vorgenommen. Neben dem Start des Projektes zum Büchermachen soll ein Schwerpunkt auf der Betreuung der Kindereinrichtungen und der »Leselotte” liegen. Die Raupe aus Büchertaschen mit zahlreichen Bilderbüchern soll vor allem den Jüngsten den Zugang zu Büchern und den Spaß an Geschichten vermitteln helfen. Unter dem Motto »Mittsommernacht” wird ein weiteres Projekt vorbereitet, das sich in erster Linie an Kinder im Grundschulalter richtet. Auch hier hat der Förderverein Stadtbibliothek Eisenach finanzielle Hilfe zugesagt, damit wiederum Landesmittel beantragt werden konnten.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top