Eisenach Online

Werbung

Mittagsintermezzo bei Goethes drei Musen im Stadtschloss

Das Thüringer Museum Eisenach lädt für Mittwoch, 24. Juni, wieder zu einem Mittagsintermezzo in das Stadtschloss am Markt ein. Die Veranstaltung beginnt 12.15 Uhr und dauert ca. eine halbe Stunde.

Geboten wird ein Rundgang durch die aktuelle Sonderausstellung „Der Strahl der Dichtersonne fiel auf sie … – Drei Eisenacherinnen der Goethezeit. Charlotte von Stein, Julie von Bechtolsheim und Louise von Göchhausen“. Die Sonderausstellung zum 260. Geburtstag von Johann Wolfgang von Goethe wird im Stadtschloss seit Ende Mai gezeigt. Sie wurde in Zusammenarbeit mit der Goethe-Gesellschaft Eisenach e.V. realisiert und thematisiert das Leben dreier Frauen aus Eisenach, die dem engeren Lebensumfeld Goethes zuzurechnen sind. Im Mittagsintermezzo wird die Frage nachgegangen, welche Bedeutung die drei Eisenacherinnen der Goethezeit für den Weimarer Musenhof hatten.

Alle drei Frauen waren herzogliche Hofdamen der Herzogin Anna Amalia von Sachsen-Weimar und Eisenach. Die drei aus Eisenach beteiligten sich als hochgebildete Frauen an dem kulturellen Leben des Weimarer Hofes. Sie standen auf vertrautem Fuße mit Herder, Wieland, Goethe und Schiller. Originale Briefe, Gedichte, sowie Dokumente, Zeichnungen aus dem Goethemuseum Düsseldorf und der Stiftung Weimarer Klassik zusammen mit Dokumenten aus dem Stadtarchiv Eisenach und Preziosen aus dem Thüringer Museum belegen die Vielfalt der Spuren, die sie hinterließen. Goethes achtzehn Aufenthalte in Eisenach als Geheimer Rat und Mitglied des Geheimen Conseils stellen ein weiteres Kapitel in der Exposition dar. Die Ausstellung wurde gefördert vom Kultusministerium Thüringen, der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und der Wartburg Sparkasse.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top