Eisenach Online

Werbung

Musik, Tombola, Tiere und Ökobier

Der Verein „Kulturstift Wackenhof“ lädt zum Tag des offenen Denkmals zu einem bunten Programm ein.
Beginn ist am kommenden Sonntag (14. September) um 11 Uhr im Wackenhof Nr.4 in Moorgrund mit einer musikalischen Überraschung. Ab etwa 13 Uhr finden Führungen durch das denkmalgeschützte Fachwerkwohnhaus aus dem 17. Jahrhundert statt.

Zum weiteren Programm bis etwa 18 Uhr gehören Besichtigungen seltener, vom Aussterben bedrohter Haustierrassen, eine Tombola mit originellen Preisen sowie das Angebot von Speisen und Getränken in Bio-«Demeter»-Qualität, darunter Brot aus dem eigenen Holzofen und Öko-Bier vom Fass.

Prof. Reinhard Wolschina und Chris Bilobram haben den Hof vor einigen Jahren übernommen und sanieren ihn seitdem Stück für Stück. 2008 wurden sie für ihr Engagement mit dem Denkmalpreis des Landes Thüringen sowie des Wartburgkreises ausgezeichnet.

Der Wackenhof ist ein denkmalgeschützter Dreiseitenhof in einzigartig schöner Landschaft eingebettet auf einem ehemaligen Klostergelände der St. Lazariten im 17. Jahrhundert gegründet. Hier leben heute vom Aussterben bedrohte alte Haustierrassen, wie das Harzer Rotvieh, Rotkopfschafe, Hühner, Gänse, Kaninchen und Bienen. Das Gehöft und etwa 15 Hektar Land (Wiese, Garten und Acker) befinden sich im Moment in der Umstellung auf Demeter. Eine Gemeinschaftsform (CSA Community Supported Agriculture) ist angestrebt und in Vorbereitung.

Der Weiler Wackenhof ist ein Ortsteil von Kupfersuhl und liegt vier Kilometer westlich von Etterwinden (Abzweig von der B 19 im Ort Etterwinden in Richtung Kupfersuhl).

Frank Bode | | Quelle:

Werbung
Top