Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Stadtverwaltung

Beschreibung:
Bildquelle: Stadtverwaltung

Musikschule „Johann Sebastian Bach“: Kindermusical „Pinkus Quak“

Das Kindermusical „Pinkus Quak“ hat am Samstag, 29. November Premiere. Es beginnt um 15 Uhr in der Waldorfschule Eisenach (Ernst-Thälmann-Straße 62).
Aufgeführt wird das Musical von Solisten, dem Kinderchor und dem Nachwuchsorchester der Musikschule „Johann Sebastian Bach“, Eisenach. Die musikalische Leitung hat Natalia Strathmann-Alencova, die szenische Einstudierung übernahm der Theaterpädagoge Timo Bamberger.
Der Text zum Musical stammt von Andrea Prochazka, die Musik von Werner Totzauer.

An der städtischen Musikschule wurde speziell für das Musical ein Orchester in ungewöhnlicher Besetzung gegründet: Violinen, Violoncelli, Querflöte, Blockflöte, Saxophon, Akkordeon, Gitarren, Mandoline, Klavier, Schlagzeug und Perkussion. Die Musikerinnen und Musiker sind neun bis 13 Jahre alt.
Alle Arrangements für dieses Orchester schrieben die beiden Musikschullehrer Stanley Blume und Stefan Kling.

„Pinkus Quak“ erzählt die Geschichte eines rosaroten Frosches. Er wird von den anderen, grünen Fröschen wegen seiner Farbe ausgelacht. Er verliebt sich in Quakibella, die ihn auch erst verschmäht. Aber dann kommt der Storch und will Quakibella fressen und wer kommt ihr wohl zu Hilfe? Im Finale wird der Held Pinkus Quak gefeiert. Wie gut, dass er so rosa ist!

Das Musical ist ein Plädoyer zuallererst für die Liebe: Sie macht den traurigen Frosch froh, den ängstlichen mutig und den verständnislosen einsichtig. Aber auch für Mut plädiert das Stück – Mut, der zu sein, der man ist, auch wenn dies bedeutet, anders zu sein. Insofern wirbt das Stück auch für gegenseitiges Verständnis, Entgegenkommen und Toleranz.

Eintrittskarten zu 4 Euro (ermäßigt 2 Euro) gibt es im Sekretariat der Musikschule in der Kurstraße 1 und an der Tageskasse zu bekommen.

Foto: ©Stadtverwaltung

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top