Eisenach Online

Werbung

Neue Ausstellung von Gudrun Ilchmann in der Foyer-Galerie der Wartburg – Sparkasse

Erinnern Sie sich noch an die Knopf-Ausstellung aus dem Jahre 2010? Gudrun Ilchmann stellt ab dem 22. Juli erneut aus: Verschiedene Handarbeitstechniken. Und die sind keinesfalls altbacken.

Gudrun Ilchmann ist als Expertin in allen Fragen um die Handarbeit weit über Eisenachs Stadtgrenzen bekannt. In ihrer zweiten Ausstellung in der Foyer-Galerieder Wartburg-Sparkasse zeigt die Seniorin verschiedene Handarbeitstechniken. Und wer neugierig auf die eine oder andere Technik ist, kann sofort in einen Kurs bei der Volkshochschule einsteigen.

Häkeln boomt seit ein paar Jahren wieder. Das Bewusstsein der Menschen kehrt zum Selbermachen zurück. Doch im Laufe der Jahre sind viele Handarbeitstechniken verloren gegangen. Gut, wenn es Menschen wie Gudrun Ilchmann gibt, die ihr Wissen und Können mit großer Freude weitergeben.

In ihrer zweiten Ausstellung werden Häkel-, Papierarbeiten, Spitzen- und Tüllapplikationen und das Basteln von kunstvollem Weihnachtsschmuck thematisiert. Auch verschiedenste Sticktechniken werden gezeigt sowie das Gebiet der Enkaustik – eine 5000 Jahre alte Technik. Manche Menschen bügeln Wäsche mit ihrem Bügeleisen – Gudrun Ilchmann benutzt es auch, um diese alte künstlerische Technik zu pflegen.

Die Ausstellung wird am Freitag, 22. Juli 2016 um 17.00 Uhr eröffnet. Interessierte sind herzlich dazu eingeladen. Zu sehen sind die Exponate während der Öffnungszeiten der Wartburg-Sparkasse in der Karlstraße/am Markt in Eisenach noch bis zum 25. August 2016.

A. Ziehn | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top