Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Neue Musik in Deutschland erfahren

Mit dem feierlichen Empfang des Klangzuges am 10. September um 9.30 Uhr wird die Wartburgstadt zur letzten Station des bundesweiten Projekts sounding D und vom 10. bis 12. September 2010 Schauplatz des internationalen Festivals mittenDrin, das drei Tage lang zahlreiche Gelegenheiten bietet, neue Klänge und die Neue Musik zu entdecken.

Zum letzten Mal wird am Hauptbahnhof Eisenach der einzigartige Zug mit der Klanginstallation von Robin Minard zu erleben sein, werden die Besucher auf Hörführungen mit dem Künstlerteam Stadt und Umgebung nach besonderen Klängen absuchen und die klingende Landkarte Deutschlands vervollständigen, die der sounding D Zug auf seiner über zweiwöchigen Fahrt über 15 Städte wie u. a. Dresden, Berlin, Hamburg, Köln, Mainz und Freiburg erstellt hat.

Bei weiteren Aktionen wie KlangExpedition, Der Klingende Berg (Wartburg), KlangBallon (Strat in Lauchröden) und StadtRundKlang (Eisenach) laden das Team um den Komponisten Daniel Ott und Eisenacher Musiker alle Bürger und Besucher dazu ein, die Stadt, ihre Umgebung und den Burgberg musikalisch spielerisch neu zu entdecken.

„Neue Musik“ steht seit rund 100 Jahren für eine Vielzahl von musikalischen Richtungen und Stilen der zeitgenössischen Kunstmusik. Vor allem im «Musikland» Deutschland setzt die Musikgeschichte ins 21. Jahrhundert fort und erfindet immer wieder neue Ausdrucksmöglichkeiten, ob elektroakustisch, musiktheatralisch, im öffentlichen Raum, im Internet – und natürlich auch im klassischen Konzert auf traditionellen Instrumenten.

Hier, am Ort des sagenhaften Sängerkrieges und in der Geburtsstadt Bachs mit ihrer jahrhundertealten Musiktradition, finden sich daher auch renommierte Ensembles aus ganz Deutschland zusammen, um in fünf kulturgeschichtlich bedeutenden Räumen einen einmaligen konzertanten Querschnitt der Neuen Musik von Anfang des 20. Jahrhunderts bis heute zu bieten. Historie und Avantgarde treten dabei in einen spannenden musikalischen Dialog, wie er sonst nirgendwo zu erleben wäre.
So wird in der Bachkirche St. Georgen Karlheinz Stockhausens Stimmung von 1968 erklingen, ein Jahrhundertwerk der Vokalmusik (Neue Vocalsolisten, 10.09.); im prächtigen Festsaal der Wartburg, wo Wolfram von Eschenbach den Abendstern besungen haben soll, werden die Besucher mit Gérard Griseys Raumkomposition Le Noir de l’Ètoile den Weltraum hören (Ensemble S, 11.09.).

Beim Abschlusskonzert im Eisenacher Landestheater (12.09.) lässt dann das Ensemble Modern die ganze Geschichte der modernen Orchestermusik hörbar werden: mit Arnold Schönbergs Suite von 1925 sowie einer Welturaufführung, dem Werk Eisenach für 55 Musiker, das der englische Komponist Benedict Mason eigens für das Festival und den Raum des Theaters entworfen hat.

sounding D ist das bundesweite Neue Musik-Ereignis des Netzwerk Neue Musik,
einem Förderprojekt der Kulturstiftung des Bundes.
Tickets 10 – 20 €, Abendkasse vor Ort oder:
Tourist-Information Eisenach, Tel +49 (0)3691 79 23 23, info@eisenach.info

Rainer Beichler |

Werbung
Top