Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Oberbürgermeisterin besucht Ausstellung „AURA“: Fotografische Reise zu mittelalterlichen Holzskulpturen

Eisenachs Oberbürgermeisterin Katja Wolf zeigte sich beeindruckt von der im Thüringer Museum zu sehenden Ausstellung „AURA“. Fotograf Ulrich Kneise und Volkskundlerin Dr. Juliane Stückrad führten sie am 22. Dezember durch die Ausstellung, die ein fotokünstlerisches und kulturwissenschaftliches Projekt der beiden Eisenacher ist.

Die Fotografien sind beeindruckend. Als Besucher nimmt man jedes Detail wahr. Es ist, als ob die im Bild eingefangenen Gesichter der Schnitzplastiken zu einem sprechen, sagte Katja Wolf während ihres Rundganges.

Ziel der Ausstellung ist es, die Kunstwerke der mittelalterlichen Schnitzplastik einem größeren Publikum zugänglich zu machen. Zudem wollen die Autoren der Ausstellung den wertvollen Bestand der Eisenacher Sammlung auch im Kontext mit Werken darstellen, die sich thüringenweit in Kirchen und Museen befinden. Die Lutherdekade und das Reformationsjubiläum bieten eine hervorragende Chance, dieses historische Erbe in moderner Form neu zu betrachten, vorzustellen und für dessen Pflege zu werben.

Ulrich Kneise erläuterte bei dem Rundgang, dass seine großformatigen Fotografien den Blick des Betrachters auf Details lenken, die an den Originalen leicht übersehen werden könnten.

Gleichzeitig soll damit die Neugier auf die Fremdheit, Sinnlichkeit und Schönheit der mittelalterlichen Kunst geweckt werden, so Kneise.

Über diese fotografische Betrachtung hinaus erklärt die Volkskundlerin Dr. Juliane Stückrad die Figuren im jeweiligen historischen Kontext.

Die fotobegleitenden Texte verknüpfen kunsthistorische, volkskundliche und theologische Betrachtungsweisen und lassen den Zeitgeist am Vorabend der Reformation und dessen Wirken in die Zukunft verständlicher werden, sagte Juliane Stückrad.

Begleitend zur fotografischen und textlichen Darstellung zeigt die Ausstellung rund 30 ausgewählte Skulpturen und Bildnisse der Sammlung. Diese wurden im Sommer von drei Studentinnen der Fachhochschule Erfurt gesäubert und für die Präsentation bearbeitet – unter fachlicher Anleitung von Dipl.-Restauratorin Christine Machate und Prof. Thomas Staemmler (FH Erfurt).

Öffnungszeiten
Die Fotoausstellung „AURA. Thüringens stille Kraft – Mittelalterliche Holzskulpturen“ wird bis zum 9. Juni 2017 im Stadtschloss des Thüringer Museums Eisenach gezeigt. Begleitend zur Ausstellung gibt es eine Buchpublikation. Das Museum hat mittwochs bis sonntags von 11 bis 17 Uhr geöffnet, ab 1. Januar von 10 bis 17 Uhr.  Die Schnitzplastiken sind in der Predigerkirche ausgestellt. Öffnungszeiten mittwochs bis sonntags von 10 bis 13 Uhr.

Foto von links: Katja Wolf, Ulrich Kneise und Dr. Juliane Stückrad

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top