Eisenach Online

Werbung

Ostern auf der Wartburg

Nun schon zum sechsten Mal findet auf der Wartburg ein bunter Ostereiermarkt statt. Nach der positiven Resonanz der vergangenen Jahre kommen auch zum Osterfest 2002 Künstler und Hobbymaler aus allen Teilen Deutschlands, um ihre kleinen Kunstwerke vom Sittich- bis zum Straußenei zu präsentieren.
Vertreten sind Traditionstechniken wie das Thüringer Binsenei, das oberhessische Spruchei und das sorbische Batikei. Naturalistische Malerei auf Eiern wird wie die Technik des Marmorierens oder die der Aquarellmalerei zu sehen sein. Filigraneier, die durchsichtig wie Glas scheinen und feinste Muster haben, die durch An- oder Durchätzen entstanden sind werden aus zerbrechlichen Privatsammlungen gezeigt.
Den Künstlern kann man von Karfreitag bis Ostermontag täglich von 10 bis 17 Uhr beim Arbeiten über die Schulter schauen und sich an ihren kleinen Kunstwerken erfreuen und natürlich auch käuflich erwerben.
Ort für die kleine Schau der kleinen Kunstwerke ist der Sonderausstellungsraum auf der Wartburg.
Und während die Eltern vielleicht eine Führung durch den Palas erleben, können sich die kleinen Besucher der Wartburg am Ostersamstag und Ostersonntag von 10.30 bis 16Uhr im Gademkeller selbst im Eier bemalen oder Basteln versuchen.
Das Wartburghotel verwöhnt während der Feiertage mit kulinarischen Köstlichkeiten aus der Burgküche. Im Wappensaal des Hotels erwartet die Gäste der Wartburg von Karfreitag bis Ostermontag jeweils von 12 bis 16 Uhr ein reichhaltiges Osterbuffet zu einem Preis von 14.50 € (inklusive frischem Wartburg-Quellwasser).
Ein Osterspaziergang auf die Wartburg lohnt sich also in jedem Fall.

Rainer Beichler |

Werbung
Top