Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Osterprogramm im Landestheater

Das Thüringer Landestheater, Haus Eisenach, lädt zu den Ostertagen zu vier brillanten Aufführungen ein. Dabei gibt es mit dem Operettenknüller
DER ZIGEUNERBARON von Johann Strauß – unter der Regie von Horst Ludwig und der musikalischen Leitung von Rainer Eichhorn – am Ostersonnabend um 19.30 Uhr auch eine Premiere zu feiern, für die es allerdings an der Abendkasse um 19.00 Uhr höchstens noch Karten aus nicht in Anspruch genommenen Reservierungen geben könnte.
Am Ostersonntag, 19.30 Uhr, kommen die Opernfreunde mit DIE HOCHZEIT DES FIGARO in den Genuß einer ganz speziellen Festtags-„Mozart-Kugel“, von der Kritik hochgelobt, in der sich musikalische Schönheit und szenische Ausdruckskraft aufs Beste verbinden und in der auch der feine Humor in Musik und Inszenierung besticht.
Heiteres ist auch am Ostermontag Trumpf. Wer für die Dinge des Lebens öfter mal ’ne Ausrede braucht, kann hier die herrlichsten Studien treiben. Um 15.00 Uhr beginnt der Gerichtsprozeß, bei dem der Richter höchstpersönlich ins Schleudern gerät, denn der Bösewicht, den er anklagen und verurteilen soll, ist er selbst. Heinrich von Kleists Lustspiel DER ZERBROCHNE KRUG in der exzellenten Inszenierung von Schauspieldirektor Andreas Knaup, bietet mehr als humorvolle Unterhaltung und bereichert das bunte Festtagsprogramm des Thüringer Landestheaters um eine weitere bestechende Farbe.
Vor aller österlichen Fröhlichkeit steht die Besinnung am Karfreitag . So auch im Thüringer Landestheater um 19.30 Uhr. Die Kammeroper JAKOB LENZ von Wolfgang Rihm ist in der Inszenierung von Operndirektor Dieter Reuscher ein überaus beeindruckender, unter die Haut gehender Theaterabend.
Vorbild des Librettos ist die gleichnamige Erzählung von Georg Büchner, die sich mit dem oft an Goethe gemessenen tragischen Dichter des Sturm und Drang beschäftigt, der an der Unmöglichkeit zerbricht, seinen unbegrenzten Freiheitswillen auszuleben. Ein zeitgemäßes Stück also, das mit stimmungsvoll insistierender Musik und in ergreifenden Bildern vom Verfall einer Persönlichkeit erzählt, Hoffnung und Depression als Symptome des Niedergangs nebeneinander stellend. Die Titelrolle gestaltet Hans Gröning, der am Ostersonntag auch als Figaro zu erleben ist.
Interessenten tun gut daran, sich im Vorverkauf um Karten zu bemühen. Reservierungen sind möglich beim Besucherservice in der Eisenacher Sophienstr. 53 (Tel. 03691 / 256232 und 256233) sowie an der Theaterkasse (Tel. 03691 / 256219).

Zerbrochene Krug
Jakob Lenz

Rainer Beichler |

Werbung
Top