Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Pfingsten: Die Creuzburg lädt zum Feste

Hoch über dem Werratal thront die Creuzburg, einst Stammsitz mächtiger Fürsten und Heimstatt der heiligen Elisabeth von Thüringen. Die Creuzburg war auch das Ziel mancher Handwerker, Krämer & Gaukler zum alljährlichen Markte – und wie auch einst im Mittelalter, lebt diese Tradition wieder auf:
Mittelalterliches Markttreiben, Handwerker und Hökerer als auch Spielleute und Vaganten zeigen eine bunte Palette des Lebens in alter Zeit – ein Fest für die ganze Familie!

Alljährlich findet das «Burgfest Creuzburg» zu Pfingsten statt, und wie üblich haben Kinder unter Schwertmaß wieder freien Eintritt. Neben den beliebten Künstlern der letzten Jahre werden auch dieses Jahr wieder einige neue Höhepunkte von den Organisatoren von «Poeta Magica» präsentiert: So zaubert der indische Magier «Shri Magada» Kunststücke vor dem Volk, und der Märchenerzähler «Petronius Paternoster» zeigt lustige Märchen für die Kinder Desweiteren findet man vieles zum Erleben auf der Creuzburg, der «Perle des Werratales» :

Täglich eröffnet Herold «Holger der Helle» mit der Langfanfare den Markt und verliest die gestrengen Marktregularien des Magistrates.
Das Ensemble von «Poeta Magica“, bekannt aus Funk & Fernsehen, spielen Musik vom Orient zum Occident auf einem vielfältigem Instrumentarium, zu denen mehrere Dudelsäcke, Drehleier, Nyckelharpa (schwedische Tastenfidel), Holzblasinstrumente, Schlagwerk und vieles mehr zählen.

Ein Erlebnis der besonderen Art sind die Gaukler des Trio „Aptus Ludus“, die das Volk mit Jonglage & Feuerspucken als auch Fakirnummern und Scherbenlaufen begeistern.
Bezaubernd sind die Stelzenläufer von «Voluptas venti», die in seltsamen Gestalten über den Markt ziehen.
Sagen aus alter Zeit und aus der Edda erzählt der Geschichtenerzähler »Udalrich».
Wilde Gefechte mit Schwert, Axt und Schild, als Ritterkampf von Mann gegen Mann, liefern sich die Schwertkämpfer der «Rittergruppe Herold».
Die Zukunft aus den Karten ist bei der Wahrsagerey mit «Johanna» zu finden Handwerker zeigen an Ort und Stelle, wie in altvorderer Zeit die Waren hergestellt wurden. Kinder können dabei auch mitarbeiten, lernen und Spaß dabei haben! Der Grobschmied hämmert mit wuchtigen Schlägen, der Sarwürker fertigt die Kettenhemden der Ritter an, weitere Handwerker demonstrieren ihre Kunst, so der Drucker, Laternenmacher, Drechsler, Glasbläser und viele mehr. Standbetreiber und fahrende Händler bieten erlesene Waren aus allen Ländern der Erdscheiben dar, feines Tuch und edler Damast; schmückendes Geschmeide, irdene Tonkrüge, Amulette und andere wohlfeile Dinge.

Ein vielfältiges Angebot an Speis und Trank laden zum Verweilen ein: Frisches Pir vom Fass ist ebenso an der Stätten wie Met (Honigwein), der Trunk der Götter. Angeboten werden auch gebratener Fisch und Knoblauchbrot, aber auch das gut schmeckende Fladenbrot ist ebenso zu erstehen wie deftig Gebratenes vom Spiess als auch Wildgulasch – und für die Süßmäuler bietet der Dattlelhändler aus dem fernen Orient Köstlichkeiten mit getrocknetetn Früchten.
Alle Programmpunkte finden mehrmals täglich statt. Für alle, die das Tanzbein schwingen wollen, gibt es wieder Tanz mit der Showband „Herbie & Friends“ am Samstag, 29. 05., nach Marktende ab 20 Uhr im Festzelt…und wer dort sündigt, kann ja am nächsten Tag bei „Bruder Quadroculus“ einen Ablaßbrief erstehen !
Ein musikalischer Ausklang für Liebhaber mittelalterlicher Klänge ist das Tavernenspiel aller Künstler am Sonntagabend.

Alle Akteure des Mitelalterlichen Burgfestes freuen sich auf ihren Besuch:
Herold Herold Holger der Helle
Musikgruppe Poeta Magica
Magier Shri Magada
Gaukler & Jonglagetrio Aptus Ludus
Bettlerschauspiel Allerley (nur am Sonntag)
Geschichtenerzähler Udalrich
Märchenerzähler Petronius Paternoster
Schwertkampf Rittergruppe Herold
Ablaßprediger Bruder Quadroculus
Handwerker & Händler ca. 30 Stände

Tageskarte Samstag & Sonntag Erwachsene 5,- EUR, am Montag 4,- Kinder 2,- EUR, Dauerkarte 8,- EUR, Dauerkarte Kinder 4,- EUR. Kinder unter Schwertmaß haben übrigens freien Eintritt!

Öffnungszeiten:
Samstag, 29. 05. 2004 14 – 19 Uhr, ab 20 Uhr Tanz im Festzelt
Sonntag, 30. 05. 2004 11 – 21 Uhr, abends großes Tavernenspektakel
Montag, 31. 05. 2004 11 – 18 Uhr

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top