Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

„Poetry Slam“ im Schlachthof

Im Handumdrehen war der «Poetry Slam»-Workshop am Freitag, 2. Dezember, im Schlachthof Eisenach ausgebucht. Die Workshop-Leiter Felix Römer und Matthias Klaß gehören schließlich zu den Szene-Größen des poetischen Wettkampfs – für den Abend haben sich noch mehr angesagt.

Publikum allerdings braucht es noch jede Menge, denn ab 16 Uhr stellen die Teilnehmer des Workshops ihre Texte im Vorausscheid auf der großen Schlachthof-Bühne vor. Sechs Minuten haben sie Zeit, um die Menschen im Saal auf ihre Seite zu ziehen.

Klassenkameraden, Freunde oder Verwandte sind eingeladen, am Nachmittag ist der Eintritt für alle frei.

Die beiden besten Workshop-Teilnehmer stehen dann am Abend ab 20 Uhr mit zwölf der renommiertesten Slammer Deutschlands auf der Bühne. Angesagt haben sich Felix Kaden, Ramona Jaehrling, Frances Luhn, Lucas Fassnacht, Udo Tiffert, Martin Ahmad, Thomas Jurisch und Marvin Suckrot.

Gäste unter 18 Jahren haben auch am Abend freien Eintritt, alle anderen zahlen acht Euro (6 Euro VVK).
Catrin Schwertfeger vom pädagogischen Arbeitskreis «Kontaktvoll» ist von der Resonanz schon jetzt begeistert. Schnell war der Workshop mit 25 Schülern der Regelschule Treffurt, dem Elisabeth-Gymnasium, der Pestalozzi-Schule und vom Diakonischen Bildungsinstitut ausgebucht.
Sogar Lehrer werden zum Workshop und der Abendveranstaltung dabei sein.

Das Thema der Texte heißt «Poesie für inklusives Menschsein». Inhaltlich werden die Slammer dazu vom Arbeitskreis «Kontaktvoll» unterstützt. Die Pädagogen arbeiten als Sparte des Vereins Bühne Schlachthof Eisenach und unter dem Dach des Projekts «Vielfalt tut gut».

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top