Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Theater

Beschreibung:
Bildquelle: Theater

Premiere: Die lustige Witwe

Eine Koproduktion zwischen dem Südthüringischen Staatstheater Meiningen und dem Landestheater Eisenach ist Frans Lehárs «DIE LUSTIGE WITWE», eine Operette in drei Akten.
Eine Witwe möchte gerne wieder eine Familie gründen, doch ihr vermeintlicher Reichtum schafft Probleme. Denn die Männer wollen die Ehe offensichtlich des Geldes wegen. Oder ist doch Liebe im Spiel?
Die Uraufführung in Wien am 30.12.1905 war noch nicht der große Erfolg. Mit Schuld daran war die Tatsache, dass die Wiener Librettisten das französische Lustspiel «Der Gesandtschaftsattaché“ ohne Genehmigung des Verlages zur Grundlage für das Operetten Libretto nahmen. Die Aufmerksamkeit, die dieser Prozess erregte, verhalf der «Lustigen Witwe“ zu größter Popularität, vor allem weil man sich den besten französischen Anwalt, den späteren französischen Staatspräsidenten Poincaré, genommen hatte. 1910 wurde die Operette in 10 verschiedenen Sprachen in 18000 Aufführungen herausgebracht. Lehár selbst meinte zu seinem Erfolg: «Ich glaube, dass eine possenhafte Operette gar nicht nach dem Geschmack des heutigen Publikums wäre. Ich kann es nicht einsehen, dass es der Zweck der Operette sein soll, alles Schöne und Erhabne ins Lächerliche herabzuziehen. Mein Ziel ist es, die Operette zu veredeln. Der Besucher soll ein Erlebnis haben.“

Die Premiere «Die lustige Witwe» ist am Landestheater Eisenach am Samstag, 10. Januar 2009, um 19.30 Uhr.

DIE LUSTIGE WITWE (Frans Lehár)
Operette in drei Akten. Libretto von Victor Léon und Leo Stein.
Koproduktion des Meininger Theaters mit dem Landestheater Eisenach

Musikalische Leitung: Stefanos Tsialis
Regie: Klaus Rak
Bühne und Kostüme: Christian Rinke
Chor: Sierd Quarré
Choreographie: Tomasz Kajdanski
Choreographie der Soli: Axel Carle
Dramaturgie: Klaus Rak

Es spielen, singen und tanzen:

Baron Mirko Zeta – Roland Hartmann
Valencienne, seine Frau – Sybille Sachs/Maida Karišik
Graf Danilo Danilowitsch – Erwin Belakowitsch
Hanna Glawari – Daniela Dott
Camille de Rosillon – Jacques le Roux/Xu Chang
Vicomte Cascada – Erdem Baydar
Raoul de St. Brioche – Helmut Kleinen/Stan Meus
Bogdanowitsch – Matthias Richter
Sylviane, seine Frau – Dana Hinz
Kromow – Siegfried Kansy
Olga, seine Frau – Monika Dehler/Ute Dähne
Njegus – Albert R. Pasch

Chor des Meininger Theaters
Meininger Hofkapelle
Ballett des Landestheaters Eisenach

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top