Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: ED/Theater Meiningen

Beschreibung:
Bildquelle: ED/Theater Meiningen

Premiere: Richard Wagners «Parsifal» auf der Wartburg

Zum ersten Mal ertönt am 12. April (Ostersonntag) um 17.00 Uhr Richard Wagners Bühnenweihfestspiel „Parsifal“ auf der Thüringer Wartburg, dem Ort an dem auch der Dichter Wolfram von Eschenbach einst gastiert haben soll. Und Eschenbach war es, der mit seinem Wagner inspirierenden „Parzival“ Epos den ersten großen deutschen Roman der Weltliteratur lieferte.
Klar, dass die Wartburg selbst ebenfalls die erste deutsche Burg ist, die ins UNESCO Weltkulturerbe eingetragen wurde. Die Wahl also ist klar: Der Besondere Ort zum besonderen Anlass.
Zu erleben ist die große konzertante Aufführung des Meininger Theaters im Wartburgsaal, optisch bereichert durch die Kostüme von Monika Frenz. Die musikalische Leitung der Meininger Hofkapelle hat der GMD des Südthüringischen Staatstheaters Hans Urbanek. Das kommende „Wartburg“-Debüt gilt als vielversprechend, ernteten Dirigent, Solisten und Orchester doch bereits in Meiningen einhellige Begeisterung.
Mit der Partie des Chronisten Gurnemanz tritt zur Wartburg-Premiere erstmalig der Bass Albert Pesendorfer zum Meininger Ensemble. Im Wagner-Fach bewährt und als „Fafner“, „Hunding“ und „Hagen“ für den Hannoveraner Ring (2009-11) besetzt, kann er bereits auf Auftritte bei den Bregenzer Festspielen, an der Oper Graz und am Staatstheater Darmstadt verweisen.
Karten für die Wartburg-Vorstellungen vor Ort sowie an der Theaterkasse des Landestheaters Eisenach unter Tel.: 03691/256219.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top