Eisenach Online

Werbung

Robert Schneider liest aus „Die Offenbarung“

Der Schriftsteller Robert Schneider liest am Montag, 12. November, 19 Uhr, im Instrumentensaal des Bachhauses aus seinem Roman „Die Offenbarung“.

Robert Schneider, der mit „Schlafes Bruder“ einen Welterfolg erzielte, kommt in seinem neuen Roman auf die magische Kraft der Musik zurück. Sein Gewährsmann ist kein Geringerer als Johann Sebastian Bach.
Am Heiligabend des Jahres 1992 findet ein Naumburger Organist im morschen Gehäuse der Kirchenorgel ein unbekanntes Werk von Johann Sebastian Bach: ein Jahrhundertfund, der sein Leben verändern wird. Jakob Kemper wirft dieser sensationelle Fund aus der Bahn. Je genauer der eigenbrötlerische Musikforscher und Organist die Melodien analysiert, desto Unerklärlicheres trägt sich zu. Angstphantasien mischen sich mit Größenwahn. Denn die Partitur birgt ein Geheimnis: Sie ist nicht allein Musik, sondern vermag Erinnerungen an Vergangenes, Verdrängtes und Zukünftiges zu beschwören. Kemper ist davon überzeugt, dass Bach eine Art kosmisches Gesetz entdeckt hat, an dem die Seele des Menschen gesunden kann. Noch hält er seinen Fund geheim. Als die Herren von der Bachgesellschaft auf den Amateur-Forscher aufmerksam werden, nimmt die Geschichte einen rasanten Lauf.

Robert Schneider, geb. 1961, lebt als freier Schriftsteller in Meschach, einem Bergdorf im vorarlbergischen Rheintal. Sein Debütroman „Schlafes Bruder“ wurde zum Welterfolg (Übersetzungen in 32 Sprachen). Außerdem veröffentlichte er die Romane „Die Luftgängerin“ (1998), „Die Unberührten“ (2000), „Schatten“ (2003) sowie die Erzählung „Der Papst und das Mädchen“ (2001). Zuletzt erschien der Roman „Kristus. Das unerhörte Leben des Jan Beukels“ (2004).

Die Lesung ist eine Veranstaltung des Kulturamtes der Stadt Eisenach in Zusammenarbeit mit dem Bachhaus Eisenach und der Buchhandlung LeseLust.

Eintritt: 7,00 Euro (ermäßigt 4,00 Euro) Vorverkauf und Abendkasse im Bachhaus, Tel. 03691/79340

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top