Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

«Romeo und Julia» William Shakespeare im Schlosshof

Die Theatergruppe Gerstungen wagte sich in diesem Jahr erneut an ein klassisches Stück. «Romeo und Julia» William Shakespeare war bereits zweimal im Schlosshof von Gerstungen zu erleben. Vier weitere Veranstaltungen sind an den folgenden Wochenenden geplant.

Aufführungen: Samstag, 21. Juni und Sonntag, 22. Juni sowie Samstag, 28. Juni und Sonntag, 29. Juni. Beginn jeweils 20 Uhr. Karten zu sieben Euro gibt es bei Fotoshop Bärbel Tietz, Gerstungen, Wilhelmstraße und Bibliothek Gerstungen, Sophienstraße 4, im Schloss.

Viele Wochen haben sich die Mimen und Vereinsmitglieder auf die sechs Vorstellungen vorbereitet. Und so wurde die Premiere zu einem Erfolg, der von den Zuschauern stürmisch gefeiert wurde.
Immer wieder sucht sich die Gruppe um Jana Freiberg-Mikat anspruchvolle Stücke heraus und bringt sie meisterlich auf die Bühne. Alle Mitwirkenden betreiben die Schauspielerei als ihr Hobby, sind mit dem Herzen dabei.

Romeo und Julia gehört zu den populärsten Tragödien des englischen Dichters William Shakespeare. Das Stück erzählt die tragische Geschichte eines jugendlichen Liebespaares, das zwei verfeindeten Familien in Verona angehört, den Montague (Romeo) und den Capulets (Julia). Die Verbindung der leidenschaftlich Liebenden scheitert tragisch an dem Hass zwischen den beiden Adelshäusern.

Der genaue Entstehungszeitpunkt des berühmtesten Theaterstückes über die Liebe ist unsicher. Forscher vermuten die Jahre 1591 bis 1596. Das Motiv der Liebenden, die durch widrige Umstände getrennt werden, wurzelt tief in Mythologie und Märchen.

Ein Manuskript ist nicht überliefert. Shakespeares unmittelbare Vorlage bildete Arthur Brookes Epos «The Tragical History of Romeus and Juliet» von 1562. Im Wesentlichen folgt Shakespeare Brookes Geschichte, wobei die doppelte Thematik (Familienfehde und Liebesgeschichte) von ihm direkt zu Beginn des Dramas und damit als das Stück bestimmend präsentiert wird. Die Rollen von Tybalt und Paris erweiterte und vertiefte Shakespeare. Der einzige Hauptcharakter, den Shakespeare erfand, ist Mercutio. Während sich Brookes Geschichte über einen Zeitraum von neun Monaten entfaltet, werden daraus bei Shakespeare wenige Tage – so die Schauspielgruppe zu ihrem Stück.

William Shakespeare, größter Dramatiker der abendländischen Literatur, sein genaues Geburtsdatum ist nicht überliefert. Er wurde laut Kirchenregister der Holy Trinity Church Stratford-upon-Avon am 26. April 1564 getauft. 1582, in seinem 18. Lebensjahr, heiratete er die mit 26 Jahren acht Jahre ältere Bauerntochter Anne Hathaway.
Shakespeare arbeitete als Schauspieler in kleineren Rollen, war Teilhaber an der Theatertruppe «Lord Strange´s Men» und schrieb Schauspiele für seine Truppe. Ab 1599 war Shakespeare Mitbesitzer des Londoner Globe Theatre.
Shakespeare starb als reicher Mann im Alter von 52 Jahren am 23. April 1616 in Stratford und wurde in der Holy Trinity Church beigesetzt.

Darsteller und Helfer bei „Romeo und Julia“

{table border,left;left;left;left
Julia;Anne-Katrin Mohnert
Romeo;Julian Trostmann
Gräfin Montague;Silvia Wolter
Graf Montague;Jochen Notroff
Gräfin Capulet;Johanna Bause
Graf Capulet;Tino Zielonka
Prinzessin Escula;Christiane Meißner
Graf Paris;Sven Trümper
Mercutio;Stefan Ziehn
Benvolio;Ronny Barufke
Tybalt;Denny Schmidt
Julias Amme;Juliane Grasse
Bruder Lorenzo;Knut Lemke
Bruder Markus;Uwe Keßler
Kräuterweib;Erika Schmidt
Balthasar;Marianne Truxa
Page der Prinzessin;Brigitte Schmelzer mit Hunden Barbarella & Anjoulie
Schwarzer Chor;Marianne Truxa
;Heike Eimer
;Kathrin Mosebach
;Cindy Jarmer
;Uwe Keßler
;Erika Schmidt
Pagen;Julia Meißner
;Ann Christin Meißner
;Sophie Schuchardt
Fanfaren;Dr. Valentin Barta (Komposition/Arrangement)
;Rolf Coijanovic
;Martin Möller
;Gerald Eichler

Kostüme;Erika Schmidt
;Gisela Woth
;Ursula Kalkhof
;Christina Focke
;Anja Kohlhaus

Requisiten;Anita Zielonka
Maske;Annette Glaser
;Heike Katzmann
;Jana Freiberg- Mikat
;Christina Focke

Bühnenbild;Gerold Woth
;Stefan Ziehn
;Marian Trostmann
;Toralf Gurte

Technik;Ronny Skeries
;Peter Mohnert
;Torsten Glaser
;Ronny Barufke

Öffentlichkeitsarbeit;Heike Eimer
;Johanna Bause
;Toralf Gurte

Souffleuse;Manuela Woth

Regie und Gesamtleitung;Jana Freiberg-Mikat}

Rainer Beichler |

Werbung
Top