Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Rotary

Beschreibung:
Bildquelle: Rotary

Rotary Eisenach in Aktion

An der Bundesstraße Nr. 84, direkt hinter einer Eisenbahnunterführung, an der Ausfahrt aus Eisenach befindet sich ein zugewachsenes, heruntergekommenes Denkmal für den Großherzog Carl Alexander von Sachsen-Weimar-Eisenach. Carl Alexander war der Sohn von Großherzog Carl Friedrich von Sachsen-Weimar-Eisenach und der Zarentochter Maria Pawlowna Romanowa. Er wurde am 24. Juni 1818 in Weimar geboren, wo er am 05. Januar 1901 verstorben ist.

Im Gedenken an den beliebten Großherzog errichteten die Bewohner der Eisenacher Weststadt zu Beginn des 20. Jahrhunderts ein Denkmal. Auf dem Denkmal ist folgendes eingemeißelt: Carl Alexander 24. Juni 1898.
Dem folgend wurde der Gedenkstein errichtet zum Gedenken an den 80. Geburtstag vom Großherzog. Das Denkmal ist seit Jahrzehnten ungepflegt, heruntergekommen und vergessen. Da der Rotary Club Eisenach sich in der Verantwortung für regionale Kultur sieht, hat er bereits vor zwei Jahren den Bismarck Gedenkstein an der B 84 (Nähe Vachaer Stein) freigelegt.
Gleichfalls aus dieser Verpflichtung legten nun die Rotarier Hand an. Wie schon vor zwei Jahren herrschte eine fröhliche und entspannte Atmosphäre. Im Anschluss an die Arbeitsaktion gab es Bier und die unverzichtbare Thüringer Bratwurst.
Die Lockerheit und Fröhlichkeit hat allen gefallen, sodass man vielleicht ein weiteres rotarisches Motto für die Zukunft finden könnte: «Handeln und Hand anlegen statt Reden».

Foto: ©Rotary

Foto: ©Rotary

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top