Eisenach Online

Werbung

Sängerkrieg-Festival 2007 mit Wegner und Ebstein

Auch der Verein «Sängerkrieg e. V.» will seinen Beitrag zum Jubiläumsjahr anlässlich des 800. Geburtstages der Heiligen Elisabeth leisten, indem das diesjährige Sängerkrieg-Festival im Zeichen der Heiligen stehen soll. Und zwar nicht historisierend oder verklärend sondern zeitbezogen und lebendig. So werden Künstlerinnen eingeladen, die für ihre soziale Kompetenz bekannt sind und deren Liedtexte im Sinne der Thüringer Landgräfin gewesen wären. Trotz dieser Gemeinsamkeit wird ein sehr abwechslungsreiches Programm mit verschiedenen musikalischen Stilistiken geboten. Neu ist in diesem Jahr die dezentrale Verteilung der Konzerte auf verschiedene Orte mit historischer Bedeutung, um den Menschen der Region den Festivalgedanken noch näher zu bringen. Zudem können Veranstaltungsorte öffentlich gemacht werden, die nicht überall bekannt sind.

Beginnen wird das Festival am 26. Oktober mit einem der letzten Konzerte der erfolgreichsten und bekanntesten deutschsprachigen Liedermacherin Bettina Wegner. Am 28. Oktober folgt Bärbel Röhls Programm «I’am a stranger here myself» – die fiktive Geschichte von Emigrantin Lotte mit Werken von verfemten Komponisten wie Paul Dessau, Friedrich Hollaender, Georg Kreisler und Kurt Weill. Am 30. Oktober gastiert Chasan Jalda Rebling mit dem Märchen «Rachel und der König» sowie Liedern und Romanzen der spanischen Juden mit einer mediterran farbenprächtigen Sprache und Musik. Esther Buser wird am 2. November ihre Liederreise «Feuermohn» vorstellen, die Kompositionen reichen vom Chanson über osteuropäische Klänge, vom Schweizer Liedgut bis hin zum temperamentvollen Süden.

Das jugendliche Publikum soll am 3. November mit einem Konzert von Regy Clasen angesprochen werden. Die Sängerin schreibt deutsche Texte voller Melancholie und Sehnsucht, die Musik ist eine intime Mischung aus Soul und jazzigen Grooves. Susanne Kliemsch gastiert am 7. November mit ihrem Programm «Ich mach ein Lied aus Stille». Grundlage sind Gedichte der Dichterin Eva Strittmatter, die der Berliner Komponist Manfred Schmitz vertonte und am Klavier begleitet.

Katja Ebstein beendet das Festival am 9. November mit ihrem Programm «Heinrich Heine: Schlage die Trommel und fürchte dich nicht!». Musikalischer Partner der Sängerin ist der Eisenacher Pianist Stefan Kling.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top