Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Schauspiel: Die Hüter des Grals auf der Brandenburg

Am Freitag, 12.06.2009 um 20.00 Uhr; Samstag, 13.06.2009 um 20.00 Uhr und Sonntag, 14.06.2009 um 11.00 Uhr gibt es auf der Burgruine Brandenburg wieder ein historisches Schauspiel von den Werralöwen aus Lauchröden.

Seit mehreren Monaten wird im Bürgerhaus und auf der Brandenburg geprobt.
Rund 27 Sprechrollen wird es geben, alle Mitwirkenden sind historisch gewandet, Pferde und Ritter sollen mitspielen. Einbezogen wird in das historische Spiel das gesamte Ambiente der Brandenburg, Fackelschein und natürlich der Sonnenuntergang.

Geschrieben hat das Stück in einem halben Jahr Autor Harry Weghenkel aus Lauchröden in einer Open-Air-Aufführung – Wolfram von Eschenbachs Montsauvage und seine Visionen auf der Brandenburg.
Weghenkel übernahm auch die Inszenierung.

«Den geschichtlichen Hintergrund für das fünfaktige Schauspiel bildet der Beginn der Albigenserkreuzzüge im Jahr 1209. Zehntausend Kreuzritter im Auftrag des Papstes Innozenz III. gingen mit aller Brutalität gegen die vermeintlichen Ketzer im okzitanischen Süden von Frankreich vor und lösten den ersten Genozid in Europa aus. Das, was Wolfram von Eschenbach als Figur des Stückes vor seinem inneren Auge sieht und was ihn nachts in Alpträumen heimsucht, bezogen auf die reale Geschichte der Vernichtung der „Hüter des Grals“, wird als Binnenhandlung auf die Bühne gebracht: Szenen aus dem „Parzival“ werden genau so visualisiert wie Momente des Feldzugs gegen die „Häretiker“ im Süden Frankreichs. Zugleich wird eine Atmosphäre vermittelt, die den Zuschauer vor dem herrlichen Hintergrund der Brandenburgruine tatsächlich in eine mittelalterliche Welt eintauchen lassen. Sie werden im Sonnenuntergangslicht und in der heraufziehenden Nacht unwiederbringliche Eindrücke empfangen und so das ewige Rätsel um den Heiligen Gral auf ganz besondere Weise neu selbst verinnerlichen. Der Unterhaltungswert des Stückes wird durch das Auftreten dörflicher Gestalten und fahrender Gaukler auf amüsante Weise gesichert. Und auch die Irrungen und Wirrungen der Liebe fehlen nicht …, heißt es in einer Einführung.

Die Welturaufführung ist am Freitag, 13. Juni, 20 Uhr auf der Burg. Karten für alle Aufführungen gibt es Touristmusinformation Eisenach und an örtlichen Vorverkaufsstellen.

Sollte das Wetter schlecht sein findet das Spiel im «Löwensaal» des Dorfgemeinschaftshauses von Lauchröden oder in der Sankt-Martins-Kirche zu Lauchröden statt.

Rainer Beichler |

Werbung
Top