Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Schmuckstück nach kompletter Sanierung

Die 4. Grundschule „Jakobschule“ in der Karl-Marx-Straße wurde am 1. Schultag als Ganztagsschule wieder eröffnet. Es ist die erste Schule der Stadt, deren Gebäude seit der Wende komplett saniert wurde. Das Schulgebäude ist im Laufe des vergangenen Schuljahres vollständig umgebaut und modernisiert worden. Die Schülerinnen und Schüler der Jakobschule lernten in dieser Zeit in anderen Gebäuden in der Katharinenstraße. Rund 280 Grundschüler zogen am Donnerstag in ihre neue Schule ein.

Die Arbeiten in der 4. Grundschule „Jakobschule“ begannen Anfang Oktober 2005. Ringsum an den Außenfassaden wurden eine Wärmedämmung angebracht und mit einem orangenen Farbanstrich versehen. An der Nordseite des Gebäudes mit Blick auf die Karl-Marx-Straße wurde einen Laubengang als zweiter Rettungsweg montiert. Ebenso wurden alle Fenster und Fensterbänke erneuert sowie das Dach neu abgedichtet.

Im Inneren des Gebäudes sind die Haustechnik mit Lüftung, die Elektrik, die Fluchttüren und die Heizkörper samt neuer Rohrleitungen neu; ebenso die Sanitäranlagen, die gleichzeitig innerhalb des Gebäudes einen neuen Standort erhielten. Die Grundschüler können außerdem künftig ihr Mittagessen an einer neuen Essenausgabe in Empfang nehmen.
Einige Räume erhielten mit dem Umbau einen neuen Zuschnitt. Dafür mussten Stahlbetonwände teilweise entfernt, vorhandene Öffnungen vergrößert und die statische Konstruktion im gesamten Gebäude angepasst werden.
Insgesamt wurde das Schulgebäude behindertengerecht umgebaut und auch ein Fahrstuhl neu eingebaut. «Damit verfügt die 4. Grundschule als erste Eisenacher Schule über einen Aufzug», freute sich Oberbürgermeister Matthias Doht bei der Einweihungsfeier.

Nach Abschluss der Bauarbeiten Ende Juni ging es an die Ausstattung der 16 neuen Klassenräume, der Fachkabinette und der Horträume. Dafür wurden unter anderem 149 Schülertische (davon 36 behindertengerecht), 16 Tafeln, 35 Horttische, 183 Schülerstühle (davon 54 behindertengerecht) und 66 Schränke neu angeschafft. Auch die Ausstattung für ein komplettes PC-Kabinett, einen Werkraum und einen Schulgartenraum mit den jeweils entsprechenden Arbeitsplätzen, Stühle für die Aula, zwei Musikanlagen drei Schlafburgen und anderes mehr gehören zum neuen Interieur. Nicht vergessen wurden die Außenanlagen, die mit einer neuen Rutsche und Sandkiste komplettiert sind.
Verwendet werden weiterhin auch Möbel und Ausstattungsgegenstände der Jakobschule, die bereits vor der Sanierung neu angeschafft worden waren.

Das Projekt „Umbau und Sanierung der 4. Grundschule“ wurde mit Fördermitteln aus dem Investitionsprogramm des Bundes „Zukunft Bildung und Betreuung“ in Höhe von 1,65 Millionen Euro bezuschusst, reichlich 1,5 Millionen Euro investiert die Stadt Eisenach. Die Gesamtkosten wurden mit 3,167 Millionen Euro veranschlagt. Die Finanzierung erfolgt über ein alternatives Modell (Forfaitierung). Die Realisierung des Projektes wurde nach beschränkter Ausschreibung mit öffentlichem Teilnahmewettbewerb der Strabag AG Jena übertragen.
Nach der Eröffnung gab es für die Kinder und Besucher ein Schulfest mit Verkehrspolizei, Verkehrswacht, Freiwilliger Feuerwehr, Wartburg-Sparkasse und Schülerspeisung aus Berka/Werra. Zu den Gästen zählten auch einige neue ABC-Schützen, die am Sonntag eingeschult werden. Dann hat die Schule vier erste Klassen.

Dank der Kinder
Beide starten am Samstag in die Schulzeit

Rainer Beichler |

Werbung
Top