Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Schüler übten Verhalten im Bus

Viele Schülerinnen und Schüler nutzen täglich den Schulbus. Was es dabei zu beachten gilt, wie man sich richtig am und im Bus verhält, welche Gefahren bestehen, dies vermittelt im Wartburgkreis die Verkehrswacht.
In diesem Jahr gibt es sechs solcher Projekte. Das letzte fand am Donnerstag auf dem Betriebshof des Busunternehmens von Hartmut Riemann in Treffurt statt. 185 Kinder aus den 1. und 2. Klassen der Grundschulen Creuzburg und Treffurt wurden von der Moderatorin der Verkehrswacht Gotha Christine Aßmann unterweisen. Zunächst ging es darum, richtig mit den Schultaschen in den Bus einzusteigen, sich richtig hinzusetzen, den Ranzen richtig zu verstauen.
Gezeigt wurden den Schülern auch der «tote Winkel», den Bereich, den der Busfahrer nicht einsehen kann. Natürlich wurde auch eine Runde mit dem Bus auf den Verkehrshof gefahren. Dabei demonstrierte der Busfahrer eine Vollbremsung. Die Kinder haben sich richtig festgehalten, aber die zwei Kanister im Gang des Busses flogen fort. Eindrucksvoll für die Kinder, welche Kräfte beim Bremsen aus geringster Geschwindigkeit entstehen und wie wichtig ein ordentlicher Sitz oder fester Stand ist.
An einer anderen Station konnten die Kinder basteln und ihre motorischen Fähigkeiten überprüfen. Mit dem Roller ging es unter Anleitung eines Verkehrserziehers der Polizei über einen Parcours. Geschicklichkeit war bei einen anderen Parcours gefragt, als es zu fuß über Hindernisse ging.
Solche Projekte gab es in diesem Jahr bereits in Förtha und Gerstungen. Die Verkehrswacht dankt in diesem Zusammenhang den Busunternehmen für die freundliche Unterstützung dieser Maßnahmen. Sie stellen den Bus zur Verfügung und organisieren auch den Transport der Kinder.

Rainer Beichler |

Werbung
Top