Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Seydel/Verein

Beschreibung:
Bildquelle: Seydel/Verein

Seebühneninszenierung AUF HOHER SEE in Eisenach

Das theater der stadt Gotha präsentiert das Theaterstücks «Auf hoher See» von Slawomir Mrozek am Sonntag, 23. August als Seebühneninszenierung in Eisenach. Die Veranstaltung findet auf dem Prinzenteich in Eisenach um 21.00 Uhr statt.
Der Einlass beginnt 45 min. vor Veranstaltungsbeginn.
Das Theaterstück wird, wie es der Name des Stücks nahe legt, für die «hohe See» inszeniert. Die Bühne ist ein Floß auf dem die schiffbrüchigen Protagonisten eine höchst authentische Darbietung präsentieren.

AUF HOHER SEE
in einer Inszenierung des theater der stadt Gotha (Träger art der stadt e.V. Gotha)
Autor: Slawomir Mrozek (Verlag Diogenes Verlag AG Zürich)
Regie: Constantin von Thun

Hauptdarsteller:
Christian Mark (u.A. Maxim Gorki Theater Berlin / Neue Bühne Senftenberg)
Christian Bayer (u.A. Skala Leipzig, Thalia Theater Halle/Hamburg)
Daniel Kersten (u.A. Hans Otto Theater Potsdam, Theater Altenburg)

Nebendarsteller: Rolf König und Wilhelm Wittig

Auf hoher See ist eine delikate Groteske, welche man zum Fressen gern haben muss. Das Theaterstück führt mit hinreißend subtiler Komik die Mechanismen von Manipulation, Machtergreifung und Außenseitertum vor.
Drei Schiffbrüchige treiben auf einem Floß „Auf hoher See“. Die Vorräte sind zu Ende, Land ist nicht in Sicht und es wird klar: Einer wird sich kulinarisch opfern müssen. Schnell stellt sich heraus, wer die Ehre hat, die Kameraden zu retten, allein er weigert sich. Also beginnt eine mühsame Überzeugungsarbeit, die die Wahl des Opfers demokratisch legitimieren soll. Und sie zeitigt eine ungeahnte Wirkung! Diese kannibalische Groteske gilt als Mrozeks Meisterwerk.

Slawomir Mrozeks Stück ist vor dem Hintergrund von Beeinflussungen durch Massenmedien und zunehmender Orientierungslosigkeit des postmodernen Menschen aktueller denn je. Auf hoher See ist es ein zeitloses Stück Sozialkritik, ein köstliches Stück schwarzer Humor und eine Lehrstunde in Demagogie und Manipulation.

Karten sind erhältlich bei Zeitungsgruppe Thüringen(Sophienstraße 40a) und bei allen Vorverkaufstellen von Eventim (www.eventim.de).

Weitere Informationen unter www.artderstadt.de.

Foto: ©Seydel/Verein

Foto: ©Seydel/Verein

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top