Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Stadtverwaltung

Beschreibung:
Bildquelle: Stadtverwaltung

Serie zum Tag des offenen Denkmals: Warthaer Kirche ist
die älteste und kleinste Fachwerk-Kirche Thüringens

Besondere Gebäude, die am Tag des offenen Denkmals (9. September) für die Öffentlichkeit zugänglich sein werden, stellen wir in einer kleinen Serie vor. Heute die Fachwerkkirche im Eisenacher Ortsteil Wartha.

Die Warthaer Kirche ist die älteste und mit ihrer Grundfläche von nur 10 Meter mal 5,80 Meter gleichzeitig auch die kleinste Fachwerkkirche Thüringens. Sie wurde vermutlich im Jahr 1586 in der sogenannten Ständerbauweise, einer besonderen Art des Fachwerkbaus, errichtet. Darauf weist die Jahreszahl auf der einstigen Wetterfahne hin. Für die schrägen, sich kreuzenden Wandstreben an der Außenseite wurden größtenteils gekrümmte Baumstämme verwendet. Sie prägen das Äußere der Kirche ebenso wie die ebenfalls aus Fachwerk bestehenden Dachreiter.

Im Inneren ist der rechteckige Saal mit eingeschossigen Emporen an Nord- und Westseite sowie einer Flachdecke ausgestattet. Die Emporen sind über einen Treppenaufgang in einer Vorlaube zu erreichen, die an der nördlichen Traufseite ebenfalls in Fachwerkbauweise angebaut ist. Der achtseitige Taufstein der Kirche stammt aus dem Jahr 1587.
Auffällig sind die beiden Spitzbogenfenster hinter dem Altar, die im Stil des Art déco mit Buntglas und Blei gestaltet wurden. Zwischen den Fenstern befindet sich ein holzgeschnitztes Kruzifix aus dem 17. Jahrhundert.
Ins Auge fällt mitten im Raum ein Holzpfeiler, der den Unterzugbalken der Decke stützt. Er ist mit Rundstäben und Hohlkehlen verziert. Die Bronzeglocke im Dachturm an der Ostseite der Kirche stammt aus dem 16. Jahrhundert. Sie wurde von der Empore aus per Hand geläutet. Die Orgel mit Gehäuse, um 1846 von der Firma Knauf im klassizistischen Stil gebaut, konnte im Jahr 2000 restauriert werden.

Die Warthaer Kirche wurde 1979 als Kulturdenkmal ausgewiesen und in die Denkmalliste des damaligen Kreises Eisenach aufgenommen. Sie fügt sich harmonisch in das von Fachwerkhäusern geprägte Ortsbild ein und ist heute eine evangelische Filialkirche.

Am Denkmaltag wird die Warthaer Fachwerkkirche von 9 Uhr bis 17 Uhr für Besichtigungen geöffnet sein. Gezeigt wird dort auch eine Ausstellung zum Thema «Holz», in der vorwiegend mit Bildern an die viele Dinge des Alltags erinnert wird, die früher aus Holz hergestellt wurden. Auch die Entstehungsgeschichte des Ortes Wartha mit seinen Fachwerkhäusern wird erklärt. Die Ortschronistin Ilse Altenbrunn wird die Fragen der Besucher beantworten.

Informationen zum Tag des offenen Denkmals 2012:
Der Tag des offenen Denkmals ist in diesem Jahr am 9. September. Er wird bundesweit bereits zum 20. Mal veranstaltet und steht diesmal unter dem Motto «Holz». In Eisenach werden insgesamt neun Objekte – darunter Wohnhäuser, Kirchen und andere Gebäude – für die Bevölkerung geöffnet. 2011 besuchten in Thüringen zirka eine Million Gäste die rund 1000 an diesem Tag geöffneten Denkmale. Weitere Informationen gibt es auch im Internet unter www.tag-des-offenen-denkmals.de.

Foto: ©Stadtverwaltung

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top