Eisenach Online

Werbung

Sommerferienaktion des Thüringer Museums: Spurensuche Erster Weltkrieg mit Exkursion nach Dresden

„Spurensuche zu den Ereignissen des Ersten Weltkrieges aus Sicht der damals betroffenen Kinder” heißt die diesjährige Sommerferienaktion des Thüringer Museums. Vom 18. bis 21. August können Kinder im Alter von zehn bis zwölf Jahren an der Projektwoche teilnehmen. Im Mittelpunkt steht die Sonderausstellung zum Ersten Weltkrieg im Thüringer Museum »Vom Wohnzimmer in den Schützengraben”.

Zum Programm gehören Besuche von Kriegerdenkmalen im Stadtgebiet sowie Gespräche und Informationen zu den Themen „Wie waren Schule und Familienleben damals?”, „Womit haben die Kinder früher gespielt?” und „Wie sahen Familiensituationen im und nach dem Krieg aus?”. Höhepunkt der Projektwoche ist ein gemeinsamer Ausflug nach Dresden – in das Militärhistorische Museum. Die Teilnehmer besuchen dort die Sonderausstellung „14-Menschen-Krieg”. Zum Abschluss der Projektwoche erstellen die Teilnehmer ein kleines Fotoalbum.

Projektwoche inklusive Exkursion kosten 90 Euro. Für Kinder aus finanzschwachen Familien besteht die Möglichkeit, Unterstützung aus dem Eisenacher Bildungsfonds zu erhalten. Anmeldungen und weitere Informationen: Thüringer Museum, Ralf-Michael Kunze, ralf-michael.kunze@eisenach.de, Telefon 03691/670-456 oder -453.

Sonderausstellung zum Ersten Weltkrieg: 2. August bis 28. Dezember
Feldpostkarten, Fotos von Soldaten im Kriegseinsatz, Landkarten, Orden und Reservisten-Krüge – sie werden als Zeitzeugnisse in der geplanten Sonderausstellung ”Vom Wohnzimmer in den Schützengraben – Eisenach(er) im Ersten Weltkrieg” zu sehen sein. Die Ausstellung möchte vor allem Einzelschicksale der Menschen aus der Zeit des Ersten Weltkriegs (1914-1918) deutlich machen. Die Sonderausstellung wird vom 2. August bis 28. Dezember im Marstall des Stadtschlosses/Thüringer Museum Eisenach gezeigt.

Frank Bode | | Quelle:

Werbung
Top