Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Sommergewinn begann mit den Kommerschen

Am Freitag und Samstag gingen die beiden Sommergewinnsvorabende über die Bühne. Die Werner-Aßmann-Halle war festlich geschmückt. Beide Kommersche waren fast ausverlauft und die Gäste neugierig und begeistert.

Am Freitag kam während der «Stiegker Nachrichten» hoher Besuch. Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht ließ es sich nicht nehmen, den Kommersch zu erleben. Von der Bühne grüßte sie die Zunft und alle Gäste und dankte der Zunft führ ihr Engagement.

Auch die Eisenacher Hopfenhoheiten hatten ihren großen Auftritt. Sie unterstützten am Freitag, Lutz Hoch, den neuen Chef der Eisenacher Brauerei. Leider lief es für Hoch nicht gut, zwar habe er geübt, aber der Anstich klappte nicht auf Anhieb. Am Sonnabend hatte Christel Poltermann, die Steuerbraterin der Zunft, die große Ehre. Auch hier ging nicht alles gut, bei Anstich des Sommergewinn-Festbieres.

In seinen Gedanken zum Sommergewinn 2011 ging Zunftmeister Torsten Daut auf einige Missstände der in der Wartburgstadt ein. Da ging es um die ehemalige Sängerwiese, die nun zur Alm wurde. Oder den Schnee im Sanierungsgebiet Stiegk oder die Wildschweine in Eisenach, die 2010 Wasser suchten.

Zum 13. Mal waren die Wänst vom Stiegk zum Kommersch aktiv, dabei war auch der Chor der Jakobschule.

Mit Rollatoren eroberten Tante Frieda und Minchen (Christiane Tomaske und Elfi Walter) die Kommerschbühne. Mit ihren Stiegker Nachrichten erfreuten sie die Gäste, es ging um die große und kleine Politik. Sie betonten, dass sie ihre Nachrichten nicht abgeschrieben haben, sondern nur aufgeklebt hätten. Natürlich bekamen Doht, Köckert, Lieske und Rexrodt ihr Fett ab.

Ihr zehnjähriges Bühnenjubiläum feierten am Abend Schorsch und Hermine (Torsten Daut und Heike Apel). Schorsch erschien mit einer mobilen Wahlkabine auf die Bühne.

Für Unterhaltung sorgten ein Igel und eine Biene (Christiane Tomaske und Lisa), das Wartburgensemble mit dem Sommergewinnstanz, den Micheal-Jackson-Tanz und einer UV-Weltreise.
Mit «Waga waga» und dem Puppentanz erfreuten der Eisenacher Tanzverein die Gäste.
Natürlich fehlten die Germanen nicht zum Vorabend. Die FZR, die Frauen von Stiegk, traten mit Karl Lagerfeld auf und hatten noch Silvi vom Stiegk dabei.
Mit dem Hueskonzert gingen die Kommersche zu Ende.
Zum Tanz spielte «Hainichfeuer»auf.

Christine Lieberknecht und Frieda & Minchen

Rainer Beichler |

Werbung
Top